Mensch und Tier mit Frontline schützen

Flöhe

Die Flohsaison spielt sich im Freien zwischen April und November ab. Durch beheizte Wohnungen sind Flöhe allerdings zu einem Ganzjahresproblem geworden. So fühlen sich Flöhe auch im Winter in der warmen Wohnung wohl und finden hier optimale Bedingungen, um sich zu vermehren. Normalerweise ist im Winter die Vermehrung von Flöhen wegen der niedrigen Temperaturen stark eingeschränkt. So kann kein Entwicklungsstadium bei einer zehntägigen Periode von unter drei Grad Celsius überleben. Somit erfolgt die Überwinterung durch die Flöhe auf dem Wirtstier und in beheizten Räumen haben Flöhe ganzjährig günstige Entwicklungsbedingungen. Aus diesem Grund sollten Haustiere auch ganzjährig behandelt werden.

Zecken

Es ist durchaus möglich, dass Zecken aufgrund des Klimawandels im Winter überleben können. Des Weiteren ist zu beachten, dass Zecken keinen Winterschlaf halten. Aufgrund der Temperaturerhöhungen im Winter kann es somit vorkommen, dass Zecken bereits ab sechs Grad Celsius aktiv werden. So meldete der Verband der Tierärzte in Deutschland, dass die durch Zecken übertragenen Krankheiten, wie zum Beispiel Anaplasmose, Borreliose und Babesiose in den Wintermonaten deutlich zugenommen haben.

Haustiere mit Frontline behandeln

Aus den vorgenannten Gründen ist es empfehlenswert Haustiere ganzjährlich und kontinuierlich wirksam gegen Flöhe und Zecken zu schützen. Hierzu eignet sich das Kontakt-Antiparasitikum Frontline mit dem Wirkstoff Fipronil. Hiermit werden Flöhe und Zecken zuverlässig getötet, noch bevor sie Blut saugen können. So kann auch kein anderer Wirt, beispielsweise der Mensch befallen werden. Des Weiteren setzt das Präparat nur bei Parasiten an und kann demnach auch bei trächtigen oder säugenden Tieren sowie auch bei Jungtieren problemlos eingesetzt werden. Zahlreiche Frontline Erfahrungsberichte habe zudem gezeigt, dass das Produkt einfach zu handhaben ist.

Wirkung

Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil zählt den Phenylpyryzolen und wirkt gegen Insekten und Spinnentiere. Dabei verteilt sich der Wirkstoff innerhalb von 24 Stunden nach der Anwendung auf den oberen Hautschichten des Tieres. Alsdann wird der Wirkstoff in den Talgdrüsen gespeichert und regelmäßig mit dem Talg in das Fell bzw. die Haut abgegeben. So werden ungefähr 98 bis 100 Prozent der Flöhe innerhalb von 24 Stunden und über 90 Prozent der Zecken innerhalb von 48 Stunden abgetötet. In der Regel werden die Parasiten vor dem ersten Stich abgetötet.

Darreichungsformen

Frontline ist als treibgasfreies und mechanisches Pumpspray sowie als Lösung in den Größen 100, 250 und 500 Milliliter erhältlich. Dabei wird die Lösung mit einer Pipette auf die Haut aufgetragen. In Bezug auf die Pipettengrößen wird unterschieden zwischen einem Präparat für die Katze (cat frontline) sowie für den Hund (dog frontline). Dabei sollte die Wahl des richtigen Präparates nach dem Körpergewicht des Hundes vorgenommen werden. Frontline online kaufen funktioniert reibungs- und problemlos.

Hier gibt es Frontline

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *