Wann sind Eisenpräparate sinnvoll?

Wer sich oft müde und antriebslos fühlt, der leidet eventuell unter einem Eisenmangel. Dieser kann mit verschiedenen Eisenpräparaten behandelt werden. Ein solcher Eisenmangel entsteht zum einen durch eine ungesunde und einseitige Ernährung, beispielsweise mit viel Fast Food und wenig Obst und Gemüse.Es kann jedoch auch trotz einer ausgewogenen Ernährung zu Mangelerscheinungen kommen, beispielsweise aufgrund eines chronischen Blutverlustes durch eine Krankheit, eine starke Menstruation oder regelmäßiges Blutspenden. Ebenfalls kann eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, wie Colitis ulcerosa, eine Resorptionsstörung verursachen. Ein erhöhter Eisenbedarf besteht während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Kindern im Wachstum oder auch bei Rheuma- oder Krebserkrankungen. Ein Eisenmangel geht meist mit verschiedenen Symptomen einher, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sein können. Häufig treten Müdigkeit, Schwindel, Blässe, Haarausfall und Konzentrationsstörungen auf. Besteht tatsächlich ein Mangel, empfiehlt sich eventuell die Einnahme von Eisenpräparaten.

Eisenpräparate mit Arzt besprechen

Wenn man den Verdacht hat, unter einem Eisenmangel zu leiden, kann man dies mit einem Bluttest beim Arzt herausfinden. Dabei sollten nach Möglichkeit der Ferritin- und der Transferrinwert bestimmt werden. Stellt der Arzt einen Mangel fest, kann er, je nach Schwere des Mangels, verschiedene Eisenpräparate verschreiben. So gibt es sie in unterschiedlichen Dosierungs- und Darreichungsformen, die individuell auf den Patienten abgestimmt werden müssen, um das Auftreten von Nebenwirkungen möglichst zu vermeiden und eine optimale Aufnahme zu gewährleisten. Außerdem sollten Eisenpräparate nur bei einem bestehenden Mangel eingenommen werden, da eine zu hohe Eisenkonzentration im Blut einerseits zur Schädigung der Leber und erhöhter Infektanfälligkeit führt und eine Überdosierung zudem das Herzinfarkt- und Krebsrisiko steigen lässt.

Darüber hinaus gibt es auch eisenhaltige Präparate, die ganz ohne Zusatzstoffe auskommen und zahlreiche Lebensmittel, die auf ganz natürliche Weise einen hohen Eisenwert aufweisen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *