Unsere 10 Kaffeetrends

Kaffeetrends

Ein guter Kaffee ist für viele der schönste Start in den Tag. Neben seiner Rolle als wärmender und duftender Alltagsbegleiter oder zuverlässiger Retter im Mittagstief hat er sich jetzt zum Trendgetränk schlechthin gemausert. medpex hat die Top-10-Kaffeetrends für Sie zusammengestellt. 

1 Achtsames Kaffeetrinken

Hier geht es darum, Kaffee bewusst zu genießen, sich über seine Herkunft zu informieren, auf Fair Trade Wert zu legen. Der ganzheitliche, ethische Ansatz enthält meditative Aspekte inklusive Entspannungsmusik und Kerzenlicht sowie die Wertschätzung von hochwertigem Specialty Coffee. Nehmen Sie teil am Mindful Coffee Movement!

2 SuperKaffee

Mischen Sie dem Kaffee Ihrer Wahl doch mal Superfoods wie Maca-Pulver, Lucuma, Kurkuma, Gewürze, Kokosöl oder Butter bei. Für neue Geschmackserlebnisse und den gesunden Zusatz-Kick.

3 Eierkaffee aus Vietnam

Er schmeckt süß, erinnert an Tiramisu und ist auch in New York ein Renner. So geht’s: Eigelb und süße Kondensmilch oder Zucker schaumig schlagen, mit dem Löffel auf frisch gebrühten vietnamesischen Kaffee geben (vietnamesische Kaffeefilter und Kaffee sind beispielsweise online erhältlich). Am besten natürlich direkt in Hanoi probieren, zum Beispiel im Café Giảng.

4 Cold Brew und Instant Cold Brew

Beim kalten Aufgießen lösen sich weniger Säuren, daher schmeckt Cold Brew schön mild. Für Ungeduldige gibt es Instant Cold Brew Coffee in Flaschen oder auch Instant-Flüssigkeit zum Selbermischen. Auf der Biofach-Messe in Nürnberg entdeckt: den fertigen Cold Brew mit Milch von Lycka. www.lycka.bio

5 Kunst und Technik

Ob hochwertige Siebträgermaschine, „Moka Express“ Espressokocher von Bialetti, French Press oder Porzellanfilter: Über das richtige Gerät für guten Kaffee scheiden sich genauso die Geister wie über die spezielle Bohne und ihre Röstung. Liebhaber achten auch auf besonders gutes Design bei ihrer Kaffee- oder Espressomaschine. Der Porsche unter den Espressomaschinen: die Linea PB von La Marzocco mit poliertem Edelstahlgehäuse.

6 Schaumkunst

Herz- und Blättermuster oder gar aufwendige Tierabbildungen, der „Latte Art“ sind keine Grenzen gesetzt. Selbst Farben finden Anwendung: bei Pink Latte oder Einhorn-Latte werden auf dem Milchschaum bunte visuelle Effekte kreiert. Es gibt mittlerweile sogar Latte-Art-Weltmeisterschaften.

7 Kaffee aus dem Zapfhahn

Grundzutat für den „Nitro Coffee“ ist Cold Brew Coffee, dem im Fass Stickstoff (engl. „nitrogene“) beigefügt wird. Die Idee stammt aus Portland, Oregon. Der gezapfte Kaffee ist sehr cremig, mild und erfrischend und sieht aus wie ein Guinness. Probieren? Geht beispielsweise bei Happy Baristas in Berlin.

8 Die Coffee Experience

Kaffee ist nicht nur Wachmacher und Genussmittel, er will erlebt werden! Gehen Sie auf Verkostungsreise, besuchen Sie Barista-Kurse, Events, Meisterschaften, Workshops und Tagungen aller Art, beispielsweise in Berlin (www.berlinschoolofcoffee.de), Hamburg (www.kaffeeverband.de/de/veranstaltungen) oder in der Rösterei in Ihrer Nähe. Für Kaffeeliebhaber: ein Wochenend-Trip zum London Coffee Festival vom 2. bis 5. April 2020 (www.londoncoffeefestival.com).

9 Pilzkaffee

Das Instantkaffeepulver mit Pilzpulver stammt aus Finnland, wird aber auch in Australien und den USA gehypt. Der enthaltene Chaga­Pilz gilt als Naturheilmittel, auch Reishi-Pilze werden verwendet. Der „Mushroom Coffee“ wirkt belebend und soll entzündungshemmend sein (verschiedene Sorten online erhältlich). Kaffee mit Pilzextrakten soll milder und besser verträglich sein als reiner Kaffee, da die Inhaltsstoffe der Pilze die negativen Effekte des Kaffees ausgleichen sollen. Reishi-Pilzpulver und -kapseln sowie Chaga-Kapseln gibt es übrigens auch bei medpex.

10 Kochen mit Kaffee

Gemahlene Espressobohnen im Salatdressing oder in der Suppe, Kaffee im Cocktail, Kaffeekruste auf dem Sonntagsbraten? Kochen mit Kaffee ist in – probieren Sie es doch mal aus! Zum Beispiel können Sie aus Meersalz, frisch gemahlenen Kaffeebohnen und Gewürzen wie Pfeffer, Piment, Zimt oder Muskat Ihr eigenes Kaffeesalz herstellen, mit dem Sie Fleisch vor dem Braten einreiben. mgk //

Drei Kaffeefakten

Woher kommt er? Seine Herkunft ist nicht abschließend geklärt, doch der Ursprung liegt wohl in Äthiopien. Anbau und Handel begannen im 15. Jahrhundert in Jemen. Im 16. Jahrhundert verbreitete er sich in Persien, Ägypten, Syrien und der Türkei. Erst im 17. Jahrhundert erreichte der Kaffee durch Missionare, Reisende und Händler Europa.

Arabica oder Robusta? Die größere und eher ovale Arabica-Kaffeebohne ziert eine schwungvolle Kerbe, die rundliche und kleinere Robusta-Bohne ein gerader Einschnitt. Kaffeegenießer schätzen Robusta für den kräftigen und intensiven Geschmack, Arabica für die mild-aromatische und fruchtige Note. Je nach dem Bohnen-Mischungsverhältnis eines Kaffees ergibt sich ein individuelles Aroma.

Ist er gesund? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Wer einen hohen Puls bekommt, unruhig wird und nicht mehr schlafen kann, sollte nachmittags besser keinen Kaffee mehr trinken. Erwiesen ist aber die anregende Wirkung des Koffeins, da es den körpereigenen Botenstoff Adenosin verdrängt, der Müdigkeit auslöst. Zudem erweitert Kaffee leicht die Bronchien und fördert die Konzentration. Studien zeigen auch, dass er das Diabetesrisiko und das Risiko für manche Krebsarten senken kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *