5 Tipps für mehr Ordnung im Bad

Ordnung im Bad

Wer kennt es nicht – fünf Duschgele hier, drei angebrochene Sonnencremes aus dem letzten Sommer dort oder die 15 Nagellacke, von denen höchstens drei zum Einsatz kommen. Deshalb sollte man sich in regelmäßigen Abständen fragen, ob man wirklich alle Kosmetik-Tools noch verwendet, die sich in Schminktasche und Badezimmer verstecken. Wie sinnvolles Aussortieren richtig funktioniert, haben wir für Sie zusammengefasst. 

1 Reinigen und Ausmisten

Beginnen Sie damit, das Badezimmer und alle darin vorhandenen Schränke beziehungsweise alle Schminktäschchen auszuräumen. Anschließend bietet es sich an, gründlich zu putzen, bevor die Produkte und Beauty-Helfer wieder einen Platz finden. Dann geht es ans Aussortieren: Verabschieden Sie sich von abgelaufenen oder eingetrockneten Produkten und Kosmetikproben, an denen Sie kein wirkliches Interesse haben. Auch Geräte, die Sie nicht mehr verwenden oder die defekt sind, sowie Produkte, denen Sie über einen längeren Zeitraum nichts abgewinnen konnten oder die nicht den gewünschten Effekt erzielt haben (auch wenn sie teuer waren!), dürfen Ihr Bad verlassen.

Hat man sich einmal überwunden, mit dem Ausmisten anzufangen, wird man kurz darauf mit einem sehr zufriedenstellenden Erfolgsgefühl belohnt – versprochen!

2 Ordnung ist das halbe Leben

Dieses Sprichwort bewährt sich auch im Badezimmer. „Alles hat seinen Platz“ sollte Ihr Leitspruch sein. Das bedeutet konkret: Alles, was zusammengehört, wie Sonnenschutzprodukte, Reisegrößen, Haarstyling-Produkte et cetera, kommt zusammen in eine Kiste, ein Fach oder eine Schublade. Zusätzlich kann es helfen, jedem Familienmitglied einen bestimmten Ablageplatz beziehungsweise ein Fach im Bad zuzuweisen. So hat das chaotische Suchen und Herumwühlen endlich ein Ende.

3 Die Haltbarkeit im Blick behalten

Genau wie Lebensmittel können auch Kosmetika verderben, weshalb sie mit einem Haltbarkeitsdatum versehen sind. Überprüfen Sie dieses alle sechs Monate und vermeiden Sie generell, verschiedene Produkte eines Typs parallel zu öffnen. Um einen besseren Überblick zu behalten, können Sie einen kleinen Trick anwenden: Versehen Sie jedes Produkt, wenn Sie es neu öffnen, mit einem kleinen Datumsaufkleber, der später zu erkennen hilft, wie lange das Produkt bereits in Verwendung ist.

4 Weniger ist mehr

Überlegen Sie in Zukunft genau, was Sie wirklich benötigen und was zu Ihren Bedürfnissen passt beziehungsweise sich bereits bewährt hat. Das spart Platz und schont zudem den Geldbeutel! Sie möchten ein neues Produkt ausprobieren? Hierbei sind Produktpröbchen sehr hilfreich, so können Sie ausloten, ob der Kauf sich wirklich lohnt. Versuchen Sie außerdem, nicht zu viel auf Vorrat zu kaufen.

5 Setzen Sie auf Allround-Talente

Mittlerweile gibt es von vielen Marken Produkte, die zwei oder mehrere Funktionen vereinen, wie zum Beispiel Mosaikpuder (können als Lidschatten, Puder, Bronzer und
Augenbrauen-Puder verwendet werden) oder Kokosöl (als Haut- und Haarpflege). So haben Sie statt vieler einzelner Produkte für je einen einzigen Zweck weniger Produkte im Schrank, die dafür unterschiedliche Einsatzbereiche haben. Das passt perfekt in Ihren neuen aufgeräumten Beauty- Alltag! ml //

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *