So entsteht das Wohlfühlmagazin

Die medpex Wohlfühmagazine

Viel Organisation, Teamwork und Liebe zum Detail stecken in unserem medpex Wohlfühlmagazin. Verfolgen Sie hier Schritt für Schritt den Entstehungsprozess eines Heftes von der Themenfindung bis zur Druckabnahme!

Das Wohlfühlmagazin zu erhalten, ist ganz leicht: Bei Ihrer Bestellung können Sie es einfach kostenfrei ordern. Aber wie entsteht so ein Heft eigentlich? Welche Prozesse sind notwendig, bis Sie es wie in diesem Moment fertig in Ihren Händen halten können? Wir lassen Sie hier einmal der Redaktion über die Schulter schauen, die viermal im Jahr dafür sorgt, dass medpex Kunden bestens unterhalten und informiert werden.

Auf ins Abenteuer!

Bevor wir die Themen für die einzelnen Magazine bestimmen, halten wir einen Themenworkshop ab, bei dem Redaktionsmitglieder und freie Autoren ihre Ideen zu den einzelnen Rubriken (Wohlfühlen, Pflege, Gesundheit, Ernährung, Leben, medpex) einbringen. Daraus entstehen die Inhalte für das komplette darauffolgende Jahr. Es folgen die Erstellung von Produktionsplänen und Magazinübersichten sowie Redaktionsmeetings, in denen wir die Herangehensweise an die Artikel, die passenden Autoren sowie Gestaltungsmöglichkeiten diskutieren.

Nach einem Briefing legen die Autoren los: Manchmal bedeutet das neben Recherche und Interviews-Führen auch, ein kleines Abenteuer zu wagen! Wir lassen uns heiße Steine auf den Rücken legen, pflanzen Bäume, besuchen die Herkunftsorte Ihrer Lieblingsprodukte oder erlernen eine neue Lauftechnik.

Die fertigen Texte werden zunächst korrigiert und optimiert und warten dann darauf, im Layout gemeinsam mit Bildern zum Leben zu erwachen. 

Zu Tisch bei medpex

Eine unserer Lieblingsrubriken ist „Ernährung“. Dafür organisieren wir immer ein großes Fotoshooting. Köchin Annette Glücklich entwickelt im Vorhinein exklusive Rezepte zu einem bestimmten Oberthema, wir sind für die Deko verantwortlich. In Zusammenarbeit mit unserem Fotografen entstehen dann die wunderbaren Foodstrecken. Das fotografierte Essen dürfen wir natürlich probieren!

Der Inhalt nimmt Form an

Wenn alle Texte und Fotoshootings fertig sind, geht es ans Layout. Grafik und Redaktion arbeiten jetzt eng zusammen, damit Text und Design in Einklang stehen, das eine das andere ergänzt. Das Layout wandert anschließend durch diverse Abstimmungs- und Korrekturrunden in der Redaktion und im Marketing. Sind alle mit dem Layout und den Inhalten zufrieden, geht das Magazin ins professionelle Lektorat: Hierbei kontrolliert die Lektorin jedes kleine Detail, von Rechtschreibung und Grammatik über Seitenzahlen bis hin zu Bildinhalten.

Endspurt!

Nach der Umsetzung der Korrekturen aus dem Lektorat bekommen auch alle Autoren ihre Artikel noch einmal zu sehen. Wenn alle ihre Zustimmung gegeben haben (oder ihre Änderungswünsche umgesetzt wurden), erhält der Lithograf die gesamten Daten. Er bearbeitet und optimiert in einem letzten Schritt alle Bilder und erstellt daraufhin die sogenannten Proofs. Proofs sind farbverbindliche Ausdrucke, die wir dann noch einmal Korrektur lesen, denn es schleichen sich in den vielen Korrekturrunden meist kleine Fehler ein. Anschließend senden wir die gesamten Daten und Proofausdrucke an die Druckerei. Die erstellt Plots, die letzten Ausdrucke vor Druck, die wir ebenfalls noch einmal kontrollieren, denn hier können Dinge verrutschen oder verloren gehen. Am Tag der Druckabnahme sorgen wir für den letzten Schliff in Sachen Farbe, für schöne, gesunde und natürliche Hauttöne, einen warmen und zugleich brillanten Look des Magazins. Hier spielen die Farben Gelb und Rot eine wichtige Rolle. Die Arbeit an der Druckmaschine ist das letzte Handanlegen am Objekt. Das Schöne daran ist, nach Monaten der Arbeit an der Ausgabe endlich das fertige Magazin in den Händen zu halten.

Nun sind die Magazine so weit, die Reise ins medpex Lager anzutreten. Dort warten sie dann darauf, in den medpex Paketen unsere Kunden zu erreichen. Aktuell sind es pro Ausgabe 120 000 Wohlfühlmagazine. Und die Auflage wächst stetig. Wir sagen: Danke, liebe Leser!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *