Ein starkes Stück

Immer mehr Marken setzen auf feste Pflegeprodukte. Duschgels, Shampoos und Kosmetik am Stück sind nicht nur nachhaltiger als die flüssigen Varianten, sondern auch perfekte Reisebegleiter. 

Manche sind rund, andere eckig, einige duften nach Vanille oder ätherischen Ölen, andere riechen klassisch nach Seife – eines jedoch haben alle festen Waschstücke gemeinsam: Ihre Verpackung kommt ganz ohne Plastik aus. Im Unterschied zu flüssigen Duschgels, Handseifen und Shampoos sind sie in einem schlichten, recycelbaren Karton erhältlich. Man spart so eine Menge Müll. Immer mehr Verbraucher schätzen dies und greifen daher auf die Alternativen zu den flüssigen Produkten zurück. Die Auswahl ist dementsprechend groß: Viele Hersteller haben nun auch feste Pflegeprodukte, sogar Deos und Zahnpasten, im Sortiment.

Die Vorteile der festen Pflege

Ihre Anwendung ist für manche anfangs ungewöhnlich, aber eigentlich unkompliziert. In Dusche oder Badewanne kann man sie in ein kleines Schälchen legen oder in einem Säckchen aufhängen, das man zu den Produkten kaufen kann. Es hat neben der praktischen Aufbewahrung einen weiteren Vorteil: Die Stücke lassen sich durch leichtes Kneten des Säckchens leichter aufschäumen und im Anschluss trocknen sie darin gut. Sind die Waschstücke fast aufgebraucht, flutscht der Rest zudem nicht versehentlich den Abfluss hinunter, sondern kann problemlos zu Ende verwendet werden. Für gewöhnlich sind feste Produkte zudem ergiebiger als flüssige. So vermeidet man weiteren Verpackungsmüll. Nicht zuletzt sind feste Produkte sehr gute Reisebegleiter. Mit ihnen spart man sich auf Flügen das Abfüllen von Kosmetik und Waschprodukten in kleine Fläschchen und kann problemlos nur mit Handgepäck einchecken. Verstaut werden die Stücke in kleinen Dosen aus Metall oder Boxen aus Kork. 

Verträglichkeit für die Haut

Doch festes Produkt ist nicht gleich festes Produkt. Grundsätzlich gibt es wie bei allen Waschprodukten zwei Kategorien: Seifen, die aus Fetten, Laugen und Ölen gesiedet werden, und sogenannte Syndets, die aus chemischen Rohstoffen hergestellt werden. Syndets in fester Form wird lediglich das Wasser entzogen, sodass sie in Stückform verwendbar sind. Wichtig ist dieser Unterschied vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut oder Allergien. Denn Seifen besitzen einen basischen pH-Wert, der den Säureschutzmantel der Haut kurzfristig neutralisiert. Normale Haut kann dies oft problemlos ausgleichen, empfindliche Haut hingegen kann mit starker Austrocknung und Reizung reagieren. Hier sind Syndets mit hautverträglicheren pH-Werten empfehlenswert. Wer besonders sensible Haut hat, sollte zudem Produkte wählen, die komplett auf Duft- und Farbstoffe verzichten.

mj //

Eine Woche (hand)feste Pflege – der Selbstversuch

Die Duschablage ist ungewöhnlich leer. Auf ihr befinden sich statt mehrerer Flaschen Shampoo, Conditioner, Haarmaske und Duschgel nur noch zwei Seifensäckchen, gefüllt mit einem Dusch-Bar und einer Haarseife. Auch vor der Dusche sieht das kleine Regal, wo sonst meine Pflege steht, ungewohnt aufgeräumt aus. Die Zahnpasta wurde durch Kautabletten ersetzt, die Bodylotion durch einen Riegel, das Deo kommt nicht mehr aus der Sprühflasche, sondern aus einem Glastiegel. Für eine Woche sollen bei mir nur Produkte in fester Formzum Einsatz kommen. Ihre Anwendung ist dabei kinderleicht und erklärt sich von selbst. Mit dem Stück wird einfach zart über das Haar und die Haut gerieben, die Körperwärme macht sie geschmeidig. Ich vermisse rein gar nichts, meine Haut und Haare fühlen sich gepflegt und zart an, auch das Zähneputzen ist nach einer kurzen Umgewöhnungsphase so selbstverständlich geworden. Doch der allergrößte Vorteil zeigt sich nach einem Monat: Ich habe sämtliche Verpackungen aus dem Bad gesammelt und nach vier Wochen befindet sich in meiner Mülltüte nichts außer ein paar Pappen. Schon alleine dafür hat sich das Experiment gelohnt!

Auf einen Blick: Von Handseife bis Gesichtspflege

Hygienisch: die Handseife
Die Handseife darf in keinem Bad fehlen. Die Corona-Pandemie hat noch einmal vor Augen geführt, wie wichtig Händewaschen ist. In einem schönen Schälchen wirkt das Stück am Waschbecken nicht nur dekorativ, sondern beduftet auch das restliche Bad dezent.

Sanft: feste Produkte für die Haare
Auch wenn die Haarwäsche mit einem festen Stück am Anfang ungewohnt sein mag, schwärmen viele bereits nach ein paar Tagen Umstellung. Denn die Kopfhaut lässt sich leichter reinigen, weil das Stück einfach sanft über sie gestrichen werden kann. Bei Produkten für das Haar muss man zwischen Haarseife und festem Shampoo unterscheiden. Haarseife wird gesiedet und hat einen basischen pH-Wert, nach der Anwendung sollte das Haar deswegen mit einer sauren Rinse (Essig) ausgespült werden, die den pH-Wert wieder ausgleicht. Feste Shampoos hingegen sind seifenfrei, hautfreundlicher und auch pH-neutral erhältlich.

Effizient: feste Pflege für den Körper
Bei festen Dusch-Bars sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, je nach Belieben gibt es zitrische und eher liebliche Düfte oder milchige Seifen. Auch Bodylotion und Deodorant kann man mittlerweile im festen Format kaufen. Wichtig: Lotion-Bars und auch feste Deos müssen kurz in der Hand angewärmt werden, damit sie sich gut verteilen lassen.

Praktisch: Tabs und Bars fürs Gesicht
Auch beim Zähneputzen können wir uns dank moderner Produkte bald Plastiktuben sparen, denn Zahnpasta-Tabs sind die reise- und umweltfreundliche Alternative. Wie das funktioniert? Erst kaut man die Tabs kurz, durch den Speichel werden sie zu einer Paste, dann kann man wie gewohnt Zähne putzen. Auch Reinigungsmilch für Gesichtspflege gibt es mittlerweile im Stück, ebenso wie Rasierseife.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 1 =