Rezept: Kartoffelsuppe & Wintersalat mit Kartoffel-Speck-Dressing

Kartoffelrezept

Bunt ist nicht das Erste, woran man bei Kartoffeln denkt, dennoch schillert die Knolle in verschiedensten Farben. Und auch kulinarisch ist kaum ein Gemüse so wandelbar: Bratkartoffeln, Pellkartoffeln, Schupfnudeln, Gnocchi, Chips – wir zeigen Ihnen weitere kreative Rezepte mit dem beliebten Erdapfel. 

Sie tragen wohlklingende Namen wie Rote Emmalie, Linda, Rote Laura oder Vitelotte – Kartoffeln. Seit Jahrhunderten sind sie aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich kommt die Kartoffel aus Südamerika, nach Europa gelangte sie wahrscheinlich erstmals im 16. Jahrhundert als Begleiterin spanischer Seefahrer. Seitdem steht sie in vielen Küchen fest auf den Speiseplan.

Das steckt drin

Kein Wunder, die Kartoffel ist ein sehr flexibles Gemüse: Es kann gekocht, gebraten oder frittiert werden – als Ganzes, in Stücken oder gestampft. Aufgrund seines neutralen Eigenaromas ist es offen für vielerlei Geschmackspaarungen, egal ob herzhaft oder süß. Nur roh sollte die Kartoffel nicht genossen werden: Grund ist das giftige Solanin unter der Schale und an grünen Stellen. Deshalb sollten Sie Kartoffeln immer schälen und grüne Stellen großzügig wegschneiden. Das Solanin geht außerdem beim Kochen ins Wasser über, deshalb ist es ratsam, dieses immer wegzugießen. Generell steckt die Kartoffel aber voller guter Inhaltsstoffe. Ihr hoher Anteil an Kohlenhydraten in Form von Stärke und ihr gut verwertbares Eiweiß machen sie zu einer sättigenden Beilage und das bei nur 70 Kilokalorien pro 100 Gramm. Hinzu kommt der hohe Gehalt an Kalium von 380 Milligramm pro 100 Gramm.

Jetzt wird’s bunt

Die meisten von uns kennen und verarbeiten überwiegend helle Kartoffeln. Aber auch das Experimentieren mit ihren bunten Verwandten lohnt sich. Diese sind teilweise alte Sorten, die jetzt wieder entdeckt werden. So begeistert die Vitelotte mit ihrer lila Farbe, während die Sorte Allians in leuchtendem Gelb erstrahlt und die Rote Emmalie hellrotes Fleisch aufweist. Die farbenfrohen Knollen machen so manches Kartoffelgericht zu einem Hingucker auf dem Teller. Probieren Sie’s aus! jab //

Tipp:
Die Zubereitung entscheidet über den Vitamingehalt, denn beim Kochen von Kartoffeln gehen einige Inhaltsstoffe der gesunden Knolle verloren. Am meisten Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten, wenn Sie die Kartoffel schonend dämpfen, roh in der Pfanne rösten oder als Pellkartoffeln zubereiten und hinterher schälen.

Kartoffelsuppe mit Parmaschinken und Pecorino

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 40 min
Nährwerte pro Person: 528 kcal
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
600 g mehlig
kochende Kartoffeln
2 Stangen Lauch
600 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
200 ml Sahne
2 EL Crème fraîche
10 Scheiben Parmaschinken
80 g Pecorino Romano

Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in einem Topf in Olivenöl glasig dünsten. Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und hinzufügen. Lauch waschen, ebenfalls in Stücke schneiden und zugeben. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Salzen und abgedeckt köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit dem Stabmixer pürieren und mit Pfeffer, Sahne und Crème fraîche abschmecken. Parmaschinken in einer Pfanne ohne Fett anbraten, Pecorino reiben. Suppe damit garniert servieren.

Wintersalate mit Kartoffel-Speck-Dressing

Kartoffelrezept

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 min
Nährwerte pro Person: 172 kcal
Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten
Für das Dressing:
4 kleine Kartoffeln
80 g Schinkenspeck
1 Lauchzwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
3 EL Wasser
4 EL Apfelessig
2 EL Crème fraîche
2 TL Dijon-Senf
1 TL Agavensirup
5 EL Sahne (oder Milch)
Pfeffer
Für den Salat:
1 rote Zwiebel Wintersalate (z.B Radicchio, Endivien, Feldsalat)

Zubereitung
Kartoffeln mit Schale gar kochen, abkühlen lassen und schälen. Schinkenspeck in Streifen schneiden, in der Pfanne auslassen, Lauchzwiebel putzen, Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Alles kurz mit andünsten. Mit Wasser ablöschen und Essig zugeben. Kartoffeln durch ein Sieb drücken, zusammen mit den restlichen Zutaten dazugeben und alles gut vermischen. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Salate waschen, ggf. mundgerecht zerkleinern. Mit dem Dressing zusammen anrichten und mit den Zwiebelringen garnieren.

Ein Gedanke zu „Rezept: Kartoffelsuppe & Wintersalat mit Kartoffel-Speck-Dressing

  1. Pingback: Tolle Ideen für Kartoffelrezepte - medpex Blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *