Hygge – das Glücksrezept der Dänen

Glücksrezept-Dänen

Die Menschen in Dänemark zählen zu den glücklichsten der Welt. Das liegt nicht nur an ihrer positiven Einstellung, sondern auch an ihrer Lebensphilosophie, die glücklich macht: Hygge. Dieses lustig klingende Wort bedeutet, schöne Erlebnisse mit den Liebsten zu teilen, sich geborgen zu fühlen oder einfach nur eine Tasse heißen Kakao am Kaminfeuer zu genießen. Zeit, von den Dänen zu lernen.

Um zu verstehen, was Hygge ist, sind einige Faktoren von großer Bedeutung: So ist eine heimelige Atmosphäre mit gedämpftem Licht oder Kerzenschein ebenso wichtig wie die Gemeinschaft mit guten Freunden oder der Familie an einem Ort, an dem man sich geborgen fühlt. Aus vollem Herzen lachen und sich an gemeinsame Abenteuer erinnern, stehen dabei im Mittelpunkt.

Hygge bedeutet aber auch Genuss in Form von Heißgetränken oder süßen Leckereien. Auch ein warmes Schaumbad macht das Leben gleich viel hyggeliger. Dabei sollte man – fernab von Stress, Smartphone und Verpflichtungen – im Hier und Jetzt leben und dankbar für den gegenwärtigen Moment zu Hause oder in der Natur sein.
Außerdem sind Gleichberechtigung, Harmonie und Frieden sehr bedeutsam, möchte man dem Wesen der dänischen Lebenseinstellung näherkommen. Am wichtigsten aber: nicht über Hygge sprechen, sondern es fühlen!

DÄNISCHE GAUMENFREUDEN
Der bewusste Genuss von Kuchen, Puddingteilchen oder Süßigkeiten und heißen Getränken wie Tee, Kaffee oder heißer Schokolade steht im direkten Zusammenhang mit Hygge: Gemeinsam sündigen, sich etwas gönnen oder mit den Liebsten kochen und backen trägt zum Wohlbefinden und zur Gemütlichkeit bei. Auch deftige Eintöpfe, Fleischklopse oder Stockbrot, das über dem offenen Feuer gegart wird, lieben die Dänen. Ein absoluter Klassiker ist die „kanelsnegl“, die Zimtschnecke – Hygge für den Magen.

Das Wort „hygge“ stammt aus dem Norwegischen und bedeutet „Wohlbefinden“. Anfang des 19. Jahrhunderts taucht es erstmals in der dänischen Schriftsprache auf.

HYGGE FÜRS BÜRO
• Kerzen (wenn erlaubt)
• Sofas für entspannte Besprechungen und Interviews
• grüne Pflanzen, bunte Blumen
• Dekoration aus Holz
• Kaffee oder Tee und Kuchen
• Regal mit guten Büchern

TYPISCH HYGGELIGE EINRICHTUNGSGEGENSTÄNDE

Lampen
Es gibt spezielle Hygge-Lampen, wie zum Beispiel die PH-Lampe – eine Designerlampe von Poul Henningsen (siehe Bild oben). Diese Pendelleuchte verbreitet durch mehrere verschachtelte Elemente ein warmes Licht. Ebenso wie die futuristisch anmutende Panton VP Globe, eine Hängelampe, die ein diffuses Licht ausstrahlt. Entworfen wurde sie 1969 von dem dänischen Designer Verner Panton und gilt auch heute noch als absoluter Klassiker unter den Lampen.

Kamin und/oder Kerzen
Feuerholz aufstapeln, anzünden und dem Prasseln der Flammen lauschen – es gibt kaum etwas, was noch hyggeliger wäre. Wer allerdings keinen Ofen oder Kamin hat, für den (und auch für alle anderen) sind Kerzen essenziell. Denn ohne Kerzen gibt es kein Hygge. Laut einer Studie werden in Dänemark pro Kopf mehr Kerzen abgebrannt als in jedem anderen Land in Europa. Das schummrige, warme Licht macht jeden Raum sofort gemütlicher.

Gegenstände aus der Natur
Die Nähe zur Natur ist den Dänen sehr wichtig. Ob Holzfußboden, Holzspielzeug für die Kinder oder Blätter, Zweige, Felle und Nüsse – natürliche Deko schenkt den eigenen vier Wänden eine Extraportion Hygge.

Keramik
Ein schön gedeckter Kaffeetisch, auf dem die Lieblingsteekanne und eine schicke Vase stehen, verbreitet sofort ein angenehmes Ambiente. Die typischsten dänischen Keramikgegenstände stammen von der Firma Kähler. Bekannteste Linie ist die Omaggio-Vasen-Kollektion – eine Serie klassischer Keramikvasen mit handbemalten Streifen, die für das Unternehmen zum Markenzeichen wurden.

Vintage-Möbel
Doch nicht nur Designerstücke tragen dazu bei, das eigene Zuhause hyggelig zu machen, sondern auch Vintage- Möbel wie Lampen, Sessel oder Stühle aus dem Trödelladen. Wer weiß, welche interessanten Geschichten dahinterstecken?

Kissen und Decken
Ganz klar, Hygge geht nicht ohne gemütliche Kissen und Wolldecken, in die man sich – nicht nur in der kalten Jahreszeit – so richtig einkuscheln kann!

HYGGE IM HERBST

Hygge kann man in jeder Jahreszeit erleben. Im Herbst bieten sich Waldspaziergänge an, bei denen man bunte Blätter und Kastanien als Deko oder Bastelmaterial sammeln kann. Auch ein Suppen- oder Filmabend mit Freunden ist jetzt eine gemütliche Abwechslung zum Alltag.

HYGGE-ESSENTIALS
Für den Fall, dass die Laune mal schlecht ist und man niemanden um sich haben möchte, empfehlen sich folgende Gegenstände: kuschelige Decke, Lieblingspulli, Wollsocken, Lieblingsfilm oder -serie, gutes Buch, Schokolade, Lieblingstee, Fotoalbum, gute Musik und Kerzen.

SPEZIELLE HYGGE-KLEIDUNG
Die Dänen lieben es lässig, aber auch stylish. Ein typisches Outfit besteht aus einer engen Leggings und einem lockeren, weiten Shirt, einer Strickjacke oder einem handgestrickten Pullover. Berühmtestes dänisches Oberteil ist der Sarah-Lund-Strickpulli, den die gleichnamige Polizistin aus der Krimiserie „Kommissarin Lund – Das Verbrechen“ (auch auf DVD) trägt.
Bevorzugte Farbe ist Schwarz – zumindest im Herbst und Winter. Und nicht zu vergessen: dicke, kuschelige Schals, die man mehrfach um den Hals wickelt. jk //

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *