Was ist Anti-Pollution-Kosmetik?

Junge Frau geht in der Stadt spazieren.

Feinstaub, Smog und Co. belasten nicht nur die Umwelt, sondern auch uns Menschen und unsere Haut. Darauf hat die Beauty-Industrie reagiert und eine ganze Reihe sogenannter Anti-Pollution-Kosmetikprodukte entwickelt. Wir haben uns dieses wichtige Thema genauer angesehen. 

Die Urbanisierung bringt viele Vorteile mit sich, hat jedoch auch Schattenseiten. Vor allem die Schadstoffbelastung der Luft, die wir einatmen und die uns umgibt, kann zu einem Problem werden – nicht nur für die Umwelt, sondern auch für unsere Gesundheit. Feinstaub, Smog, Rauch und Abgase schädigen nachweislich die Schleimhäute in der Lunge.

Doch auch unsere Haut, die uns wie ein schützender Mantel umgibt, leidet enorm. Die verschmutzte Luft enthält nämlich nicht nur ein paar Staubkörnchen. An den Schmutzpartikeln haften zahlreiche organische Substanzen, schädliche Mikropartikel und Schwermetalle, die die Haut irritieren und entzünden können. Im schlimmsten Fall dringen diese bis in die tiefen Hautschichten vor und beschleunigen damit den Alterungsprozess. Denn dort können sie, genau wie UV-Strahlen, die Bildung freier Radikale begünstigen.

Die Folge: Die Haut altert schneller. Zusätzlich können die Hautschutzbarriere geschädigt und Pigmentstörungen hervorgerufen werden. Das ­bestätigt auch Professor Jean Krutmann, der mit seiner Arbeitsgruppe vom Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf untersucht, wie Luftverschmutzung auf die Haut wirkt. „Wir haben in unseren Studien herausgefunden, dass die Hautalterungsmerkmale eindeutig zunehmen, wenn jemand dauernd einer hohen Abgasbelastung ausgesetzt ist“, erklärt der Experte. Er rät daher, die Haut künftig nicht nur vor schädlicher UV-Strahlung, sondern auch vor Luftverschmutzung zu schützen.

Sinnvoller Trend: Anti-Pollution-Kosmetik

Viele Kosmetikhersteller haben deshalb spezielle Anti-Pollution-Produkte in Form von Masken, Moisturizern, Cremes, Reinigungslotionen und Co. entwickelt. Diese sollen frühzeitiger Hautalterung, Kollagenabbau, Pigmentflecken, einer hypersensiblen Haut, Entzündungen oder erweiterten Gefäßen bewusst vorbeugen oder sie reduzieren. Darin enthalten sind beispielsweise Stoffe, die für eine physikalische Barriere zwischen Schmutz und Haut sorgen oder Schwermetalle davon abhalten, in die Haut einzudringen. Auch die Vitamine C und E und andere Antioxidantien können Hautstress und umweltbedingtem Altern vorbeugen.

So schützen Sie ihre Haut vor Smog und Co.

Neben einer gesunden Ernährung, durch die wir unseren Körper von innen stärken, lautet die oberste Regel, um Ihre Haut strahlend, schön und gesund zu halten: Reinigen Sie sie gründlich – und zwar morgens und abends! Nur so können Sie sichergehen, dass schädliche Schmutzpartikel zuverlässig entfernt werden, ebenso wie der Film aus Talg, Schweiß, abgestorbenen Hautschüppchen oder Make-up, der sich nach einer Weile auf der Haut ablagert. Verwenden Sie dazu am besten ein mildes tiefenreinigendes Produkt, wie zum Beispiel ein Anti-Pollution-Reinigungsgel oder eine Mizellen-Reinigungslotion, denn manche Schmutzpartikel lassen sich mit reinem Wasser nicht entfernen.

Schon gewusst?
Pollution ist das englische Wort für Umweltverschmutzung.

Nach der Reinigung sollten Sie dann die Haut etwa in Form eines Serums oder einer Creme mit genügend Feuchtigkeit und speziellen Aktivstoffen versorgen. Antioxidantien zum Beispiel wirken der Bildung freier Radikale entgegen. Besondere Masken oder enzymatische Peelings können als Zusatzpflege oder -reinigung dazu beitragen, die Haut zu entgiften.

Ein weiteres Must-have in Sachen Anti-Pollution-Pflege: ein Produkt, das die Hautbarriere stärkt. Hier haben sich Toner und Pflegeprodukte mit stärkenden Wirkstoffen wie Niacinamid und Ectoin bewährt. Dadurch können Giftstoffe schwerer eindringen und weniger Schaden in der Tiefe anrichten. Je nachdem, wie hoch die Feinstaubbelastung der Region ist, in der man lebt, kann es sinnvoll sein, neben Reinigung und Pflege auch die Make-up-Produkte entsprechend auszuwählen. Radikalfänger und hautstärkende Wirkstoffe können so zusätzlich die oberen Hautschichten schützen.

Wer also bei der täg­lichen Pflege- und Beauty-Routine ein paar einfache Regeln befolgt, ist gut gewappnet gegen schädliche Umwelteinflüsse und darf sich eines strahlenden Teints erfreuen. ml //

Anti-Pollution auf einen Blick

  • Ausgewogene Ernährung: regelmäßig frisches Obst und Gemüse mit Vitamin C, E und Biotin sowie Mineralien wie Zink oder Magnesium essen (beispielsweise Orangen, Äpfel, Möhren, Tomaten).
  • Reinigung: morgens und abends gründlich Schmutzpartikel mit milden Reinigungsprodukten auf Öl- oder Zuckertensidbasis entfernen.
  • Pflege: feuchtigkeitsspendende Cremes oder Lotionen mit Antioxidantien verwenden, Toner und Pflegeprodukte mit Wirkstoffen wie Niacinamid und Ectoin einsetzen, zusätzlich ein- bis zweimal die Woche spezielle Masken oder Peelings.
  • Beauty-Routine: zusätzlich auf Make-up mit Inhaltsstoffen setzen, die freie Radikale abwehren und die Hautschutzbarriere stärken.

Unsere Produktempfehlungen

DR. SCHELLER ANTI-POLLUTION-REINIGUNGSGEL: Das Gel entfernt nicht nur Make-up und Schmutz, sondern reinigt porentief. Speziell entwickelt, um die Haut von schädlichen Umwelteinflüssen zu befreien. Für ein angenehm sauberes Hautgefühl.→ Zum Produkt

AHAVA MINERAL RADIANCE INSTANT DETOX MUD MASK: Die entschlackende Schönheitsmaske reinigt die Haut und hydratisiert sie zugleich. Sie entgiftet und vitalisiert sanft mit mineralreichem Schlamm aus dem Toten Meer. Für einen frischen, strahlenden Teint.→ Zum Produkt

BÖRLIND ANTI-POLUTION & REGENERATION SERUM: Das Serum wirkt den Folgen der Umweltverschmutzung entgegen und regeneriert die Haut. Mit pflanzlichem Kaviar und Grünalgen kann es die Haut straffen und Fältchen mindern.→ Zum Produkt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *