1. Hilfetag und das sollten Sie wissen

Erste Hilfe Maßnahmen
Wussten Sie das am 12.09.15 Erste-Hilfe Tag ist? Ein guter Anlass das Erste-Hilfe-Wissen aufzufrischen, denn Erste-Hilfe kann leben retten! 

In Notfallsituationen, in denen Betroffene auf erste Hilfe angewiesen sind, zählt jede Sekunde. Jetzt ist es wichtig das gesammelte Wissen schnell abzurufen und in die Tat umzusetzen und korrekt Erste-Hilfe zu leisten.

Wenn von Erster-Hilfe die Rede ist, sind kleinere Unfälle im Haushalt ebenso gemeint wie ernste Notfallsituationen. Nicht zu verharmlosen sind Erste-Hilfe-Situationen mit Mittel- bis Schwerverletzten, die unerwartet z.B. durch Verkehrs- oder Arbeitsunfälle eintreten. Meist fehlen in solch ernsten Momenten, in denen alles schnell gehen muss die nötigen Fachkenntnisse, um helfend einzuschreiten. Bei vielen liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs einige Zeit zurück, sodass nur noch grobe Abläufe hängen geblieben sind. Einige Erst-Helfer wissen nicht einmal welche Rufnummer sie wählen müssen. Doch gerade jetzt zählt jedes Detail.

Wir geben Ihnen einen Überblick über alles Wichtige, was Sie in einer Erste-Hilfe Situation wissen sollten.

 

Erste-Hilfe Tag
So sollten Sie in Notfallsituationen vorgehen:

Zu aller erst prüfen Sie die Unfallstelle & bringen Sie sich und die verletzte Person aus dem Gefahrenbereich.

1. Wählen Sie die Nummer des Notrufs (112). Folgende Angaben sollten Sie machen:

  • Wo ist der Notfall
  • Was ist passiert
  • Wieviele Menschen sind verletzt
  • Um welche Art von Verletzung/en handelt es sich
  • Wie ist der Zustand der/des Verletzten

2. Bewusstsein des Opfers überprüfen => laut, deutlich und mit Körperkontakt ansprechen.

3. Atmung überprüfen => legen Sie hierfür den Kopf bei Rückenlage in den Nacken.

4. + 5. Falls keine Atmung vorhanden ist, beginnen Sie mit der Herzdruckmassage (Wichtig: Führen Sie die Herzdruckmassage unbedingt auf einer festen Unterlage aus!) :

  • Hände mit ineinander greifenden Fingern aufeinander in der Mitte des Brustkorbes positionieren
  • 30 x kräftige Auf und Ab-Bewegungen (ca. 4-5 cm tief, Tempo 100/min).
  • 2 x Luft in Mund oder Nase einblasen
  • Die Auf- und Ab Bewegungen und das Einblasen in Mund und Nase abwechselnd wiederholen, bis die betroffene Person Vitalzeichen zeigt.

6. Legen Sie die betroffene Person nach der Herzdruckmassage in stabile Seitenlage.
Falls der Betroffene keine Herzdruckmassage benötigt und normal atmet, legen Sie ihn ebenfalls in stabile Seitenlage.

WICHTIG! Bleiben Sie ruhig, auch wenn es schwer erscheint. Nur so können Sie fachgerecht helfen und dem Betroffenen ein Gefühl von Sicherheit geben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *