Durchfall – ein Symptom, viele Ursachen

Bauschmerzen bei Durchfall

Wenn es im Darm grummelt, ist schnelle Hilfe gefragt.

Die Einen kennen ihn vom Reisen, die Nächsten bekommen ihn bei Stress und wieder andere sammeln sich einen normalen Magen-Darm-Virus auf und bekommen ihn neben dem Erbrechen – den Durchfall! Dünner Stuhlgang mit mehr als drei Toilettenbesuchen pro Tag wird als Durchfall gewertet und weist in jedem Fall auf eine gestörte Verdauung hin. Ebenso wie die betroffenen Patienten sind auch die Ursachen sehr unterschiedlich. Ein schwerer Durchfall kann allerdings unbehandelt sogar zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen.

Mögliche Ursachen von Durchfall

Infektionen mit Viren oder Bakterien dürften die häufigsten Erkrankungen sein, die im Alltag einen akuten Durchfall verursachen können. Die Magen-Darm-Grippe wie sie beispielsweise vom Norovirus aber auch bestimmten Bakterien wie EHEC ausgelöst wird, geht neben dem Durchfall meistens mit Erbrechen und Bauchschmerzen einher. Abgesehen von solchen Infektionen können aber auch Stresssituationen, hohe Arbeitsbelastung oder Lebensmittelunverträglichkeiten für einen Durchfall verantwortlich sein. Regelmäßiger, häufiger Stuhlgang wird vom akuten Durchfall abgegrenzt und als chronischer Durchfall bezeichnet.

Der akute Durchfall

Viele Menschen erleiden mehr oder weniger regelmäßig eine virale oder bakterielle Infektion des Verdauungsapparates verbunden mit Durchfall. Verantwortlich sind in vielen Fällen Viren wie der Rota- oder Norovirus oder aber Bakterien wie Salmonellen, EHEC oder Escherichia coli. Auch der akute Durchfall auf Reisen hängt meistens mit Infektionen dieser Art zusammen. Ebenfalls in Frage kommt eine Lebensmittelvergiftung. Hier sind weniger die Bakterien an sich als die von ihnen freigesetzten Toxine für das Auftreten des akuten Durchfalls verantwortlich.

Durchfall schnell und effektiv behandeln

Das Ausmaß des Durchfalls ist entscheidend für die körperlichen Folgen und die Entscheidung darüber, ob Arzneimittel eingesetzt werden müssen, um den akuten Durchfall zu stoppen. Mit Erbrechen und Durchfall geht nämlich ein großer Wasserverlust einher und der Körper droht auszutrocknen. Vor allem bei Kindern und älteren Menschen sollte deshalb rechtzeitig ein Medikament wie Imodium, Perenterol oder ein anderes Arzneimittel mit dem Wirkstoff Loperamid zum Einsatz kommen. Gleichzeitig ist es empfehlenswert, den Wasser- und Energiehaushalt durch die Aufnahme von Wasser, Elektrolyten und Zucker wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *