Paracetamol – Bewährt bei sehr guter Verträglichkeit

Bereits im 19. Jahrhundert wurde Paracetamol entdeckt und seine schmerzstillende Wirkung erkannt. Seit dem zweiten Weltkrieg wird der sehr stabile, hoch wirksame und verträgliche Wirkstoff Paracetamol in Fertigarzneimitteln eingesetzt. Heutzutage ist Paracetamol in vielen Arzneimitteln zur Selbstmedikation bei Schmerzen oder Fieber enthalten. Auch viele Erkältungsmittel enthalten den Wirkstoff.

Anwendungsgebiete und Art der Anwendung

Paracetamol ist nachgewiesenermaßen zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Schmerzen geeignet. Zu den zu behandelnden Schmerzarten zählen neben Kopfschmerzen, Zahn- und Regelschmerzen auch Sonnenbrand, arthrosebedingte Gelenkschmerzen und Migräne. In einigen Arzneimitteln wird Paracetamol mit Koffein und teilweise sogar anderen Schmerzmitteln kombiniert. In diesem Fall tritt die schmerzlindernde Wirkung meist schneller ein. Der Wirkstoff Paracetamol hat auch eine stark fiebersenkende Komponente. Es wird deshalb bei Erkältungen als reines Fertigarzneimittel oder in Form von Kombinationsmitteln empfohlen.

Nebenwirkungen und Dosierung

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch treten nach der Einnahme von Paracetamol üblicherweise keine oder nur geringe Nebenwirkungen auf. In seltenen Fällen kommt es bei häufiger Einnahme zu Veränderungen im Blutbild und zum Hautausschlag. Der Wirkstoff Paracetamol ist sehr gut verträglich und so gut untersucht, dass auch die Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit möglich ist. Auch Babys und Kleinkinder werden mit Paracetamol behandelt. Trotz der sehr guten Verträglichkeit, darf der Wirkstoff auf keinen Fall überdosiert werden. Als Maximaldosis gilt eine Menge von 4000 Gramm in 24 Stunden verteilt auf vier Einzeldosen. Höhere Mengen können zu irreversiblen Leberschäden führen und sogar tödlich sein.

Paracetamol in der Selbstmedikation

Der Wirkstoff Paracetamol gehört zu den beliebtesten und am häufigsten vertretenen Inhaltsstoffen in Fertigarzneimitteln in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern. Er kann entweder alleine oder aber in wirksamen Kombinationen mit anderen Wirkstoffen eingenommen werden. In Abhängigkeit vom Partnerwirkstoff sind die Arzneimittel verschreibungspflichtig oder in der Apotheke ohne Rezept erhältlich und deshalb für die Selbstmedikation geeignet. Im Allgemeinen ist Paracetamol für alle Altersklassen einsetzbar, sollte aber auf keinen Fall überdosiert werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *