Was tun bei Schwangerschaftsübelkeit?

Endlich schwanger und die Vorfreude auf das Baby ist so groß, dass man kaum erwarten kann, bis es endlich da ist. Das Familienglück könnte so perfekt sein, doch die berüchtigte Schwangerschaftsübelkeit macht das Warten für viele werdende Mütter zu einer aufreibenden Tortur. Ein Großteil aller schwangeren Frauen leidet an Schwangerschaftsübelkeit, welche meistens in den ersten 15 Schwangerschaftswochen auftritt.

Die Ausprägung der Schwangerschaftsübelkeit kann sehr unterschiedlich ausfallen und reicht von einem lästigen, flauen Magen am Morgen, bis hin zur Beeinträchtigung im Alltag aufgrund von Schmerzen und Erbrechen den ganzen Tag über. Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps gegen die Schwangerschaftsübelkeit, damit Sie Ihre Schwangerschaft so richtig genießen können.

Tipp Nummer 1: Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl!

Viele Schwangere reagieren extrem empfindlich auf bestimmte Geschmäcker und Gerüche. Meiden Sie am besten Lebensmittel, bei denen Ihnen schon vom bloßen Gedanken daran schlecht wird, auch wenn es sich um Gerichte handelt, die Sie sonst sehr gerne gegessen haben. Grundsätzlich gilt: Lieber mehrmals kleine Portionen zu sich nehmen, als zu viel auf einmal essen.

Tipp Nummer 2: Viele Ruhepausen einlegen

Zu wenig Schlaf und Stress können Schwangerschaftsübelkeit verschlimmern. Achten Sie darauf, dass Sie genug Zeit zum Entspannen haben und gönnen Sie sich wohltuende Pausen. Das eigene Wohlbefinden steht insbesondere während der Schwangerschaft über Job und Haushalt.

Tipp Nummer 3: Ausreichend trinken

Frauen benötigen während der Schwangerschaft noch mehr Flüssigkeit als sonst. Achten Sie also unbedingt darauf, ausreichend zu trinken. Mindestens zwei bis drei Liter Wasser, Saftschorle oder Tee, senken das Risiko von Übelkeitsattacken. Kräuter- oder Ingwertee beruhigen den Magen darüber hinaus auf ganz natürliche Weise.

Tipp Nummer 4: Eine Nase voll Erfrischung

Wie bereits erwähnt, reagieren werdende Mütter oft empfindlich auf unangenehme Gerüche. Im Gegenzug dazu kann es bei Schwangerschaftsübelkeit helfen, etwas Frisches zu riechen, wie zum Beispiel den Duft der Zitrone oder der Pfefferminze. Dafür gibt es spezielle Duftfläschchen, Abhilfe kann aber auch schon eine Zitronenscheibe im morgendlichen Wasserglas verschaffen.

Zunächst besteht kein Grund zur Sorge, denn Übelkeit während der Schwangerschaft ist ganz normal und hängt mit dem veränderten Hormonhaushalt im Körper zusammen. Oftmals klingen die Symptome ab der 15. Schwangerschaftswoche von selbst wieder ab, sodass Sie die restlichen Wochen bis zur Geburt unbeschwert verleben. Extreme Schwangerschaftsübelkeit und häufiges Erbrechen sollten Sie jedoch dringend mit Ihrem Frauenarzt oder einer Hebamme besprechen.

In jedem Fall sollten Sie zusätzlichen Stress vermeiden und sich zahlreiche Momente der Ruhe gönnen, damit Körper und Seele in Einklang bleiben.


Egal, was der Tag bringt!

Die Rescue-Bachblütenmischung kann Sie dabei unterstützen, den Herausforderungen des Alltags positiv zu begegnen. Sie werden gern in anspruchsvollen Alltagssituationen verwendet.

Die Bach Original Rescue Tropfen alkoholfrei sind in der traditionellen Pipettenflasche als 10ml und 20ml Variante erhältlich.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *