Männerkosmetik – Der neue Mann

Mehr als nur Rasieren: Der Mann von heute legt Wert auf eine gründliche Pflege. Und zwar ganz individuell auf ihn abgestimmt.Männer und Kosmetik – ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Vorbei die Zeiten, in denen eine umfangreiche und individuelle Pflege ausschließlich dem weiblichen Geschlecht vorbehalten war. medpex erklärt Ihnen, was Männerhaut wirklich braucht.

Einige Zeit hat es gedauert, bis Männer das Kosmetiksegment für sich entdeckt haben: Anti-Aging-Cremes, Peelings und Seren haben in den Badezimmerschränken und Kulturbeuteln Einzug gehalten – Lippenpflegestifte gehören sowieso schon lange zum Inventar und so mancher Mann benutzt sogar Make-up oder Concealer. Die Herren haben sich emanzipiert – nicht zuletzt inspiriert von gut aussehenden männlichen Vorbildern und Markenbotschaftern wie Jogi Löw, Gerard Butler oder David Beckham, dem (laut U.S. People Magazine) „Sexiest Man Alive“.
Gepflegt, frisch, jung und gesund aussehen und trotzdem nicht die Männlichkeit verlieren – das ist das Ziel des modernen Mannes. Natürlich hat genau das auch die Kosmetikindustrie begriffen und im Handumdrehen einen riesigen Markt für „Grooming“ (Männerkosmetik und Hautpflege) geschaffen – mit Erfolg, denn wie wir alle wissen, bestimmt bekanntermaßen das Angebot die Nachfrage. So geben deutsche Männer aktuell im Schnitt 40 Euro pro Monat für Kosmetikprodukte aus und brauchen täglich circa 30 Minuten im Bad, ganze 5 Minuten länger als der weibliche Teil der Bevölkerung – ja, Sie haben richtig gehört! Apropos Männer und Frauen: Haben Sie Ihren Liebsten auch schon mal dabei erwischt, wie er Ihre Creme mitverwendet hat? Hierzu kann man nur eines sagen: Finger weg! Denn die männliche Haut unterscheidet sich in Aufbau und somit auch in ihren Bedürfnissen von der weiblichen und braucht daher auch eine ganz individuelle Pflege.

DICKERE HAUT
Männerhaut ist circa 20 Prozent dicker als die von Frauen, Bindegewebe und Muskulatur darunter sind fester. Sie produziert zudem mehr Talg, was sie von Natur aus öliger macht. Dies bewirkt, dass der schützende, hauteigene Lipidmantel ausgeprägter ist. Und der sorgt dafür, dass in der Haut enthaltene Feuchtigkeit weniger schnell verdunstet und sie somit lang-samer altert als die weibliche Haut. Dieser Hautzustand lässt jedoch auch Mitesser und Pickel schneller entstehen und führt dazu, dass die Haut zwar glatter, jedoch auch großporiger ist. Aus diesem Grund sollten Männer eher zu leichten, fettfreien Emulsionen oder Gelen anstatt zu reichhaltigen Cremes greifen. Eine Routine, die die männliche Haut auf die Probe stellt, ist die Rasur: Hier ist zu beachten, dass es bei der Nassrasur zu Reizungen, Austrocknungen oder Pusteln kommen kann – Juckreiz und Rötungen inklusive. Dies bedarf ebenfalls einer speziellen Pflege: Ein guter Rasierschaum beziehungsweise ein gutes Gel erleichtert die Rasur, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und beugt Miniverletzungen vor. Ein beruhigendes, feuchtigkeitsspendendes Fluid kühlt und regeneriert die gereizte Haut im Anschluss. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Cremes, die verhindern sollen, dass Barthaare einwachsen. Doch nicht nur die Inhaltsstoffe unterscheiden sich im Vergleich zu Produkten für Frauen, auch Verpackungsdesign und Geruch sind auf die Männerwelt abgestimmt. So sind die Verpackungen meist eher in dunkleren Tönen gehalten und die Produkte riechen holzig oder herb-frisch.

MÄNNLICHE BEDÜRFNISSE
Studien haben gezeigt, dass Männer oft nicht genau wissen, was ihre Haut braucht, und deshalb zu den falschen Produkten greifen beziehungsweise die Partnerin oder eine weibliche Bekannte oder Verwandte die Beauty-Einkäufe tätigen lassen. Das ist eigentlich gar nicht notwendig, wenn man die Grundbedürfnisse der männlichen Haut kennt und berücksichtigt. Unter den „Must-haves“ sind alle wichtigen Kriterien kurz zusammengefasst.

Must-haves der Männerkosmetik
Welche Produkte im Schrank nicht fehlen dürfen:

Tagescreme:
Pflegt die Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und mattiert gegebenenfalls.

Rasierschaum:
Vereinfacht die Rasur, spendet Feuchtigkeit und beugt Entzündungen vor.

After-Shave-Fluid:
Beruhigt, spendet Feuchtigkeit und regeneriert angegriffene Haut.

Deodorant:
Im besten Falle ohne Aluminiumsalze.

Körperlotion:
Vereinfacht die Rasur, spendet Feuchtigkeit und beugt Entzündungen vor.

2 Gedanken zu „Männerkosmetik – Der neue Mann

  1. Christoph

    Ich persönlich nutze Rasierschaum und nach der Rasur eine Nivea-Lotion. Ich trage auch eine Glatze, sodass ich etwas mehr zu rasieren habe, als gewöhnlich :) Haben Sie Tipps zur Pflege der rasierten Kopfhaut? Vielen Dank im Voraus.

    Christoph

    Antworten
    1. medpex Versandapotheke Artikelautor

      Hallo Christoph, unser kompetentes Team aus Apothekern und pharmazeutisch-technischen Assistenten berät Sie da gerne! Die medpex Service-Telefone sind montags bis freitags von 08.00 bis 20.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 14.00 Uhr für Sie erreichbar: 0800-6633739 (kostenfrei aus dem dt. Netz).

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *