Schönheitselixier Öl – Markenporträt frei öl

Mit Öl die Haut pflegen

Seit Tausenden von Jahren wissen die Menschen um die pflegende Wirkung von Öl. frei öl aus Nürnberg ist Pionier in Sachen Hautöle und seit über 50 Jahren erfolgreich. Das Ziel seit jeher: eine wirksame Pflege mit maximaler Verträglichkeit.

Sogar Angelina Jolie ist Fan. Als die hochschwangere Schauspielerin 2006 zu Dreharbeiten in Berlin weilte, soll ihr Chauffeur an einer Apotheke gehalten haben. Auf dem Einkaufszettel: das PflegeÖl von frei öl gegen Dehnungsstreifen. Damit erwarb sie eines der traditionsreichsten Apothekenprodukte aus Deutschland. 2016 wurde zum 50-jährigen Jubiläum des Öls die 50-millionste Flasche produziert. Viele Frauen kennen es noch aus Omas oder Mamas Schrank, denn über die Jahrzehnte entwickelte sich frei öl zu einer der bekanntesten Marken „made in Germany“. Doch Stillstand ist dem Unternehmen fremd. Gerade in den vergangenen Jahren hat sich die Marke weiterentwickelt und geht neue Wege. Doch wie hat eigentlich alles angefangen?

Vom Labor in die Apotheke

Ihren Anfang nahm die Marke frei öl in der Mohren-Apotheke zu St. Lorenz, Nürnbergs ältester Apotheke, die 1442 erstmals urkundlich erwähnt wurde. 1938 übernahm Walter Bouhon das Geschäft. Er war ein Apotheker alter Schule: wissbegierig und von unermüdlichem Forschergeist. Er entwickelte selbst Mittel gegen Erkältungskrankheiten, grippale Infekte und Magenverstimmungen und brachte diese mit seiner 1954 gegründeten Walter Bouhon GmbH auf den Markt. Ein Bedürfnis seiner Kundinnen trieb ihn aber besonders um: Immer mehr Frauen kamen zu ihm in die Apotheke und fragten, ob und was man gegen Schwangerschaftsstreifen tun könne. Er informierte sich über die Wirkung von Ölen und experimentierte mit verschiedenen Zusammensetzungen. Seine eigene Frau und weitere weibliche Verwandte waren eifrige Testerinnen der pflegenden Öle. 1966 hatte er es geschafft: Das erste Produkt von frei öl – das PflegeÖl – kam auf den Markt, zunächst in den Apotheken Nürnbergs, später bundesweit. Gezielte Werbung in einschlägigen Magazinen und positive Rückmeldungen von Nutzerinnen machten das Öl schnell bekannt. Eine Bekanntheit, die bis heute anhält.

Frischer und jünger

Mittlerweile wird das Unternehmen in dritter Generation geführt. Die Enkel von Walter Bouhon, Nico und Wilhelm Bouhon, bilden zusammen mit Thomas Bauer ein Führungs-Trio, das 2015 eine „Verjüngungskur“ der Marke beschloss. Sechs klare Produktlinien mit insgesamt rund 40 Produkten bilden jetzt das Portfolio des Unternehmens. Darin verarbeitet: zum Beispiel hydratisierendes Jojobaöl, hautberuhigendes Haferöl, entspannendes Lavendelöl oder intensiv pflegendes Weizenkeimöl – die Liste der Öle ist lang. Neue Produkte wie das FigurÖl, das Frauen auch nach der Schwangerschaft begleitet, wurden entwickelt, die Verpackungen frischer gestaltet und neue Kommunikationswege erschlossen: Seit rund einem halben Jahr ist frei öl auch auf Instagram und Facebook unterwegs.

Dabei bleibt aber stets die Kernkompetenz des Unternehmens im Fokus. „Unser Wissen über Öle haben wir über viele Jahrzehnte aufgebaut“, sagt Geschäftsführer Thomas Bauer. „Dieses Wissen wollen wir wieder stärker in den Vordergrund rücken, denn wir gehören damit zu den Führenden im Markt. Was aber nicht heißt, dass wir nur Öle im Sortiment haben.“ Denn auch Cremes, Lotionen, Seren, Reinigungsprodukte und Deodorants gehören zum Produktportfolio. Allen gemeinsam: ein sehr dezenter, angenehmer Duft. „Wir kreieren unsere Produkte bewusst unisex, was auch unsere männlichen Kunden zu schätzen wissen“, erklärt Thomas Bauer.

Sämtlichen Produkten liegt das frei-öl-Prinzip „höchste Wirksamkeit bei maximaler Verträglichkeit“ zugrunde. Um dies zu garantieren, scheut das Unternehmen keinen Aufwand. Sowohl Rohstoffe als auch (noch nicht abgefüllte) Bulk- und Endprodukte werden in der Zentrale in Nürnberg auf Qualität, Reinheit und Wirkstoffgehalt geprüft. „Damit am Ende des Tages nur das drin ist, was wirklich rein soll“, betont Yurie Nakajima, Leiterin der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung bei frei öl. „Für ein absolut reines Produkt, das auch wirksam ist.“

frei öl auf einen Blick:

Gründung 1966
Unternehmenssitz Nürnberg
Mitarbeiter 53
Export in mittlerweile 32 Länder, darunter auch Länder wie Österreich, Japan, Korea, China, Russland, Schweiz und Israel
Engagement Die Bouhon-Stiftung wurde von Dieter Bouhon, dem Sohn von Walter Bouhon, und seiner Frau Monika gegründet. Sie fördert die musikalische Früherziehung, sportliche Betätigung von Kindern und Jugendlichen und die Ausstattung von Kindergärten.

Tipp: Die 10 besten Anwendungsideen für Öl

  1. Hautpflege fürs ganze Jahr
    Im Sommer reicht Öl als Feuchtigkeitsspender allein, im Winter ergänzt man damit seine Nacht- und Tagescreme für eine Extraportion Pflege.
  2. Peeling
    Body-Scrub selbst gemacht: Das frei öl PflegeÖl mit Meersalz und Lavendel-Blüten mischen und anwenden.
  3. Frischekick über Nacht
    Für die Extraportion Feuchtigkeit: 1 – 2 Tropfen GesichtsÖl in die Nachtcreme mischen.
  4. Ade, unschöne Narben!
    Bei regelmäßiger Anwendung des frei öl PflegeÖls wird Narbengewebe weicher und elastischer – von den Söhnen und Enkeln des Firmengründers selbst getestet.
  5. Super-Glow-Effekt
    Natürlich wirkende Highlights auf Wangen oder Stirn liegen im Trend. Dazu einfach einen Tropfen GesichtsÖl unter die Grundierung mischen und punktuell auftragen.
  6. Intensivkur für die Haare
    Das PflegeÖl am besten vor dem Waschen je nach Bedarf in die Spitzen oder auch Längen einmassieren. Oder eine kleine Menge unter den Conditioner mischen.
  7. Begleiter in der Schwangerschaft
    Das frei öl MassageÖl für Schwangere erhöht die Hautelastizität und beugt Dehnungsstreifen vor. Für ein ideales Resultat das Öl ab dem 3. Monat 2-mal am Tag einmassieren.
  8. After-Shave-Rettung
    Öl beruhigt vom Rasieren gereizte Haut und pflegt sie geschmeidig. Am besten gleich nach der Rasur auftragen.
  9. Reinigungsspezialist
    Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick vermutet: Öl zieht Öl (bzw. Talg) an und kann so Schmutzpartikel besser binden und entfernen.
  10. Kussmund-Garant
    Ein kleiner Tropfen Öl auf die Lippen bringt Gloss und Pflege in einem.

Experten-Interview:

3 Fragen an Yurie Nakajima, Leiterin der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung bei frei öl

frei öl verzichtet in seinen Produkten auf Inhaltsstoffe wie Farbstoffe und Silikone. Warum?

Man muss klar sagen: Die Verbraucherakzeptanz für die Inhaltsstoffe ist nicht mehr gegeben, deshalb werden sie in der Kosmetikbranche immer weniger eingesetzt. Wir von frei öl haben aber schon immer die Unternehmensphilosophie verfolgt: Wir setzen in unseren Produkten nur das ein, was wirklich Sinn macht und die Wirkung unterstützt.

Die neueste Innovation, das ReinigungsÖl & Maske mit Anti-Pollution- und Detox-Effekt, ist seit Mai 2017 auf dem Markt. Was kann es und warum ist es ratsam?

Das Produkt ist zum einen ein klassisches ReinigungsÖl, das man morgens und abends verwenden kann. Es entfernt Make-up und spendet bereits während der Reinigung Feuchtigkeit. Studien belegen, dass schon nach einer Anwendung die Feuchtigkeit der Haut nachweislich steigt! Zum anderen besitzt das Öl einen Anti-Pollution-Effekt. In der Bevölkerung ist mittlerweile bekannt, dass Sonne der Haut schadet, was aber noch nicht so bekannt ist, ist, dass Feinstaub dies ebenfalls tut. Man hat herausgefunden, dass diese Luftverschmutzung die Haut schneller altern lässt, Entzündungsreaktionen hervorrufen, Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte und sogar im schlimmsten Fall Hautkrebs fördern kann. Das ReinigungsÖl schafft es dank einer besonderen Kombination aus Tensiden, sehr, sehr kleine Partikel unter einer Größe von 2,5 Mikrometern von der Haut zu entfernen – vergleichbar mit einem Magnet.

Welche Anwendungstipps können Sie den Nutzern und Nutzerinnen von frei öl Produkten geben?

Grundsätzlich ist es egal, ob man die Körperöle abends oder morgens verwendet. Ratsam ist es, sie nach dem Duschen aufzutragen. Dafür die Haut mit dem Handtuch nur leicht trocken tupfen, damit sie noch etwas feucht ist. Danach das Öl auftragen, so bildet sich eine „Spontanemulsion“ und so können die Wirkstoffe nun besser in die Haut einziehen. Zum GesichtsÖl habe ich noch einen weiteren Tipp, wenn es morgens schnell gehen soll: Einfach ein bis zwei Tropfen in die Foundation mischen und auf das Gesicht auftragen – so erhält man Pflege und Make-up in einem.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *