Detox für die Haut

Entgiftung für den Teint.

Schöne Haut kommt von innen.

Die kalten Monate sind vorüber, die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf. Und unsere Haut? Die sieht gar nicht nach Frühlingserwachen aus. Höchste Zeit, ein bisschen nachzuhelfen und unserem Teint eine kleine „Frühjahrs-Entgiftungskur“ zu gönnen.

Der Winter ist eine Belastungsprobe für die Haut: eiskalte Temperaturen im Freien, warme, trockene Heizungsluft in den Räumen, wenig Tageslicht und oftmals eine verführerische, aber auf die Dauer ungesunde Ernährung (Weihnachtsgebäck, Glühwein, heiße Schokolade und Co.). Hinzu kommen meist noch Bewegungs- und Sauerstoffmangel, denn sind wir mal ehrlich, im Winter kuscheln wir uns doch meist lieber im Warmen ein, als uns an der frischen Luft zu bewegen. Zusammengenommen machen sich diese Faktoren dann nicht nur auf der Waage, sondern vor allen Dingen bei der Haut bemerkbar: trocken, empfindlich, stellenweise gerötet, das Gesamterscheinungsbild aber grau und müde – so ganz und gar nicht frisch und frühlingshaft!

Schöne Haut kommt von innen
Eine Detox-Kur im Frühjahr hat eine lange Tradition. Sie hilft dabei, die überforderten Entgiftungsorgane Leber, Nieren und Haut zu entlasten und zu reinigen, stärkt das Immunsystem und gibt uns viel Energie. Allerdings ist es gar nicht notwendig, dafür einen teuren Kur- oder Wellnessaufenthalt zu buchen, entgiften kann man auch ganz bequem in den eigenen vier Wänden. Als richtige Kur bietet sich beispielsweise Basenfasten oder eine F.-X.-Mayr-Kur an. Auch eine Saftkur kann Wunder bewirken, da der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen versorgt wird. Generell gilt: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig. Wer sich nicht an eine Fastenkur herantraut, kann versuchen, phasenweise auf Ernährungsgifte wie Alkohol, Kaffee, Zucker, künstliche Süßstoffe und Nikotin zu verzichten. Und immer schön trinken, trinken, trinken (vor allem Wasser, Kräuter- und Basentees). Das unterstützt das Ausspülen der Gifte zusätzlich.

Die richtige Pflege
Detox allein reicht natürlich nicht aus für den strahlend frühlingsfrischen Teint. Bei der Pflege sollten Sie im Frühjahr darauf achten, milde rückfettende Reinigungsprodukte zu verwenden – das gilt für Gesicht und Körper. Reinigungsöle halten beispielweise den natürlichen schützenden Fettfilm der Haut intakt, der verhindert, dass sie Feuchtigkeit verliert und deshalb austrocknet. Apropos: Feuchtigkeitspflege ist das A und O für einen gesunden, rosigen Teint! Eine Tagespflege mit Hyaluronsäure speichert besonders viel Feuchtigkeit und hat zudem noch einen tollen Anti-Aging-Effekt! Thermalwassersprays erfrischen und beruhigen die Haut und können beispielsweise das Gesichtswasser ersetzen oder ergänzen. Das Schöne am Frühling: Die Sonne scheint wieder mehr – deshalb bitte nicht den UV-Schutz vergessen. Es gibt viele Tagescremes, die bereits einen enthalten. Auch Peelings und Masken unterstützen den Frühlingsteint. Versuchen Sie es doch mal mit einem selbst gemachten Peeling aus grobem Meersalz und einer zerdrückten Avocado. Das entfernt überschüssige Hautschüppchen und pflegt die Haut. Funktioniert übrigens nicht nur im Gesicht, sondern am ganzen Körper! Tiefenreinigung pur bringt eine Gesichtsmaske mit Heilerde. Sie absorbiert überschüssiges Fett und Unreinheiten.

Zusatzprogramm
Legen Sie doch mal einen Wellness-Tag ein, denn auch Sauna, Dampfbad und Hamam sorgen für pralle, rosige Haut. Die Wärme regt die Durchblutung an, Giftstoffe werden ausgeschwemmt – ganz nebenbei wird auch noch das Immunsystem gestärkt. Oder Sie gönnen sich ein- bis zweimal pro Woche ein entspannendes Basenbad zu Hause. Das strafft die Haut, engiftet und entschlackt. Ein weiterer Pflege-Tipp: Detox-Cremes beziehungweise Tages- und Nachtcremes mit Entgiftungseffekt. In ihnen stecken natürliche Extrakte und Wirkstoffe, die antioxidativ wirken sollen. Die Haut wird von ihrem grauen Stressschleier befreit und vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt. Die Cremes sind sehr reichhaltig und daher besonders für trockene Haut geeignet. Auch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft ist wichtig – egal ob Spazierengehen, Fahrradfahren oder Joggen – hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt! ml //

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *