Meersalz: Kleines Mineral, große Wirkung

Meersalz gilt als Mineralien-Booster für gesunde Haut und freie Atemwege. medpex erklärt, wie Sie die Kraft des weißen Goldes im Winter nutzen können.

Mit dem Winter beginnt auch die Erkältungs- und Grippesaison. Zudem wird die Haut im Winter ganz schön strapaziert, denn der dauernde Wechsel zwischen warmer, trockener Heizungsluft und der Kälte im Freien kann sie schnell trocken und rissig werden lassen. Das Gleiche gilt übrigens für die Schleimhäute der Atemwege. Wie praktisch wäre es nun, wenn es ein Allroundtalent in Sachen Winter-Gesundheitspflege gäbe, mit dem viele Beschwerden gemildert werden könnten? Diesbezüglich haben wir gute Neuigkeiten für Sie: Es gibt ihn, den Universalhelfer für die kalte Jahreszeit! Und es kommt noch besser: Wir haben ihn fast alle bereits zu Hause. Die Rede ist nämlich von Salz – genauer von reinem Meersalz.

Salz ist nicht gleich Salz

Tafelsalz ist reines Natriumchlorid (NaCl), das chemisch gereinigt wird. Es enthält keine weiteren Mineralien, dafür aber oftmals zugesetzte Rieselhilfen oder (künstliche) Zusatzstoffe, die die Schleimhäute reizen können. Somit ist Speisesalz nicht für die Gesundheits- und Schönheitspflege geeignet. Ganz anders sieht es bei Meersalz aus: Es enthält neben Natriumchlorid (circa 95 Prozent) auch wertvolle Mineralstoffe in unterschiedlichen Konzentrationen, wie Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Bromid und Kieselsäure, sowie die Spurenelemente Selen, Zink, Jod und Mangan. Diese leisten viel Gutes für Haut und Schleimhäute: Magnesium beispielsweise hält die Hautstruktur weich, Kalium reguliert ihren Wasserhaushalt, stärkt die Hautabwehrkräfte und wirkt entzündungshemmend. Calcium bringt antiallergische, juckreizstillende, beruhigende Eigenschaften mit sich und Bromid ist am Regenerationsprozess der Haut beteiligt. Und es wird noch besser, denn das Salz aus dem Meer ähnelt in seiner Zusammensetzung dem menschlichen Blutplasma, weshalb die Inhaltsstoffe besonders gut von der Haut aufgenommen werden können. Zusätzlich ist reines Meersalz naturbelassen und enthält keine künstlichen Zusätze. Das wohl bekannteste ist übrigens das aus dem Toten Meer. Es enthält einen ganz besonders reichhaltigen Mineraliencocktail.

Meersalz zur Gesundheitspflege

Die Anwendungsgebiete von Meersalz sind sehr vielfältig: Vollbäder mit Meersalz pflegen und beruhigen beispielsweise trockene und rissige Haut. Bei Peeling-Massagen wird als Reibungsgrundlage gerne Meersalz verwendet, da es die Durchblutung fördert und das Hautbild erneuert. Bei Atemwegsinfekten und trockenen Nasenschleimhäuten können Meersalz-Nasenspülungen (zwei- bis dreimal täglich) oder ein Meersalz-Nasenspray Erleichterung verschaffen. Beim Inhalieren mit Meersalzwasser schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Zum einen wird die Gesichtshaut beruhigt und gepflegt, zum anderen befeuchtet man die Schleimhaut der Atemwege, wodurch festsitzender Schleim gelöst und das Abhusten erleichtert wird. Auch die Durchblutung wird durch den eingeatmeten Salzwasserdampf verbessert: eine wahre Wohltat bei Erkältungen und Atemwegserkrankungen!

ml //

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =