Zovirax Lippenherpescreme

Ein Lippenherpes bildet sich häufig dann, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Faktoren, wie zum Beispiel fiebrige Erkältungskrankheiten, Ekelgefühle, Zahnbehandlungen, hormonelle Umstellungen oder psychische Belastungen begünstigen dabei die Aktivierung des Lippenherpes. Die weitverbreitete Ansicht, das der Herpesvirus etwas mit unzureichender Körperhygiene zu tun, ist völlig falsch, denn Lippenherpes wird durch Viren hervorgerufen. Diese Infektionskrankheit wird durch die sogenannten Herpes-simplex-Viren ausgelöst. Dabei werden diese Viren durch einen engen Hautkontakt übertragen. Des Weiteren können sich diese Viren, beispielsweise durch das Aufkratzen der Bläschen auf die Finger übertragen werden. Sollten die Finger mit den Viren in die Augen oder in die Genitalien kommen, können die Viren auch dorthin übertragen werden.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Ursache für Lippenherpes sind die Viren, die nicht aus dem Körper entfernt werden können. So befinden sich die Viren nach der ersten Infektion ein Leben lang im Körper. Um einen erneuten Ausbruch zu vermeiden, sollte eine rechtzeitige Behandlung durchgeführt werden, sodass sich die Viren nicht vermehren können und erst gar keine Bläschen entstehen. Gegen Lippenherpes helfen nur antivirale Medikamente, wie die Zovirax Lippenherpescreme. Ein Antibiotika kann hier nicht zum Einsatz kommen, da dieses gegen Viren wirkungslos ist.

Die Lippenherpescreme von Zovirax enthält den Wirkstoff Aciclovir, der in eine spezielle Cremegrundlage eingebettet wurde, und besitzt die Fähigkeit, die Vermehrung der Viren zu stoppen, sodass eine Verkürzung des Krankheitsverlaufes eintritt.

Anwendung Zovirax Lippenherpescreme

In der Regel verspüren Betroffene erste Anzeichen in Form von einem Spannungs- oder Kribbelgefühl. Hier gilt, je früher die Lippenherpescreme angewendet wird, desto besser. Bei einigen Betroffenen entsteht der Lippenherpes über Nacht. Auch hier ist eineBehandlung mit Zovirax noch sinnvoll. Dabei eignet sich die Lippenherpescreme ausschließlich zur Behandlung von Lippenherpes. Andere Herpeserkrankungen, wie zum Beispiel Genitalherpes oder Gürtelrose sollten in keinem Fall mit diesem Präparat behandelt werden. Bei derartigen Erkrankungen sollte eine Konsultation bei einem Arzt erfolgen. Hier kann der Arzt beispielsweise die rezeptpflichtigen Produkte Zovirax Aciclovir 400 mg oder Acicovir 800 mg in Form von Filmtabletten verschreiben.

Dagegen stellt das rezeptfreie Zovirax kaufen kein Problem dar. Dieses Präparat ist in jeder Apotheke erhältlich. Da der Wirkstoff Aciclovir nur die infizierten Zellen angreift und nicht in den Blutkreislauf gelangt, kann das Präparat auch während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Jedoch sollte vorher eine Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Nebenwirkungen Zovirax Lippenherpescreme

In der Regel gilt, dass Nebenwirkungen nicht zwangsläufig auftreten müssen, denn jeder Mensch reagiert unterschiedliche auf Medikamente. Bei der Zovirax Lippenherpescreme wurden häufig Nebenwirkungen in Form von Rötungen, Juckreiz, Hautabschuppungen oder trockener Haut verzeichnet. Eher selten treten bei der Anwendung Überempfindlichkeitsreaktionen in Form von Hautausschlägen auf. In dem Fall, dass Nebenwirkungen beobachtet werden, sollte die Behandlung mit der Lippenherpescreme gestoppt werden. Hierzu sollte dann ein Arzt oder Apotheker befragt werden.

Zovirax finden Sie hier!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *