Der Wirkstoff Ibuprofen: hoch wirksam und gut verträglich

Zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen stehen auf dem Markt verschiedene freiverkäufliche Arzneimittel zur Verfügung. Ein seit Jahren bewährter Wirkstoff, der sich bei hoher Wirksamkeit durch eine ausgesprochen gute Verträglichkeit auszeichnet, ist das Ibuprofen – umgangssprachlich auch oft nur „Ibu“ genannt.

Ibuprofen – Wirksamkeit aus dem Reagenzglas

Ibuprofen gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika, welche Mitte des letzten Jahrhunderts gezielt entwickelt wurden, um die rheumatoide Arthritis zu behandeln. Abgeleitet von dem zu dieser Zeit schon bekannten Wirkstoff ASS (Acetylsalicylsäure), war der Wirkstoff Ibuprofen eine der erfolgsversprechenden Substanzen. Es handelt sich um Säure, die im Körper auch aus dem Darm gut resorbiert wird und letztendlich nach einigen Stunden vom Körper über Nieren und Leber in veränderter Form wieder ausgeschieden wird. Wie ASS hat auch Ibuprofen eine leicht blutverdünnende Wirkung. Es sollte daher nicht vor anstehenden Operationen eingenommen werden.

Ibu – Wirkung im Körper

Der Wirkstoff Ibuprofen kann oral (Tabletten), rektal (Zäpfchen), topisch (Salben) oder intravenös (Injektion) zugeführt werden. Im Körper greift Ibu direkt im Entzündungsprozess ein, indem es nichtselektiv – also unspezifisch – zwei Enzyme hemmt, die im Organismus für die Bildung von Prostaglandinen verantwortlich sind. Diese sind wesentliche Komponenten einer Entzündungsreaktion. Über diesen Mechanismus entfaltet Ibuprofen seine Wirkungen: schmerzstillend (analgetisch), entzündungshemmend (antiinflammatorisch), abschwellend (antiphlogistisch) und fiebersenkend (antipyretisch). Aufgrund des sauren Charakters belastet Ibuprofen vor allem bei Einnahme auf nüchternen Magen die Magenschleimhaut stark. Bei regelmäßiger Einnahme können auch die Nieren unter dem sauren Wirkstoff leiden.

Anwendung von Ibuprofen

Seit über 30 Jahren ist Ibuprofen in Deutschland in geringer Dosierung bis zu 400mg pro Tablette ohne Rezept erhältlich. Die Einnahmeempfehlung orientiert sich an Körpergewicht und Alter des Patienten. Eingesetzt wird der Wirkstoff Ibuprofen bevorzugt zur Behandlung von dumpfen Schmerzen oder bei Entzündungsreaktionen. Dazu zählen vor allem alle Formen der Arthritis, Muskelentzündungen, Gicht, Kopfschmerzen einschließlich Migräne und Spannungskopfschmerz, Menstruationsbeschwerden, Erkältung mit Fieber und andere Arten von Schmerzen wie Zahnschmerzen oder Ohrenschmerzen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *