Sportverletzungen und Prellungen behandeln

„Sport ist Mord“ sagen viele Sportmuffel und so mancher Freizeitsportler darf sich diesen Kommentar von Freunden und Kollegen anhören, wenn er eine Sportverletzung erleidet. Dabei kann man durchaus auch im normalen Leben Prellungen erleiden – eine verfehlte Stufe auf der Treppe kann da schon ausreichen. Durch richtige Reaktion und Behandlung kann man die Folgen aber effektiv lindern.

Die Prellung – das Gewebe leidet

Bei einer Prellung – medizinisch auch als Kontusion bezeichnet – werden Organe, Körperteile beziehungsweise Gewebe durch direkte, stumpfe Gewalt geschädigt. Dabei kann es sowohl so sein, dass der Körper aktiv getroffen wird – Prellungen durch Schläge – oder dass die Schäden durch das Auftreffen des Körpers auf harte Untergründe hervorgerufen werden. Das passiert beispielsweise bei einem Treppensturz oder aber bei Stürzen vom Fahrrad oder vom Pferd. Prellungen sind meist von außen nicht gleich zu erkennen, weil sie nicht mit sichtbaren Verletzungen der Haut einhergehen müssen. Im Inneren werden kleine Blutgefäße, Bindegewebe und Muskulatur beschädigt. Dadurch tritt Blut in das Gewebe ein – ein Bluterguss entsteht.

Soforthilfe – was tun bei Prellungen?

Im Wesentlichen richtet sich die passende Soforthilfe ebenso wie die spätere Behandlung nach dem Ort und der Schwere der Prellung. Kleinere Prellungen sollten am besten sofort gekühlt werden, damit der Blutfluss aus den beschädigten Blutgefäßen in das Gewebe schnellstmöglich gestoppt werden kann. Im beschädigten Gewebe kann es leicht zu einer entzündlichen Reaktion kommen. Deshalb kann es auch nach einigen Stunden oder gar Tagen noch sinnvoll sein, zu kühlen. Schwere Prellungen sollten immer ärztlich abgeklärt werden, vor allem, wenn der Bauchraum mit den inneren Organen betroffen ist.

Prellungen behandeln

Oberflächliche Prellungen aufgrund von Sportverletzungen lassen sich am besten mit speziellen kühlenden und durchblutungsfördernden Gelen, die Heparin enthalten behandeln. Auch im gesamten Körper wirkende Produkte wie Phlogenzym sind zur Behandlung von Prellungen und Blutergüssen meist gut geeignet. Natürlich ist ihr Einsatz nicht auf Sportverletzungen begrenzt, sondern auch für andere Prellungen wie beispielsweise nach Stürzen geeignet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *