Der Mineralstoff Eisen

Regelung des Sauerstofftransports im Körper

Um gesund und leistungsfähig zu sein, benötigt der Körper Vitamine und Spurenelemente. Ein äußerst wichtiges Spurenelement ist der Mineralstoff Eisen. Da Eisen vom Körper nicht selbst produziert werden kann, muss es über die Nahrung aufgenommen werden. Zu den wichtigsten Aufgaben des Eisens gehört es, den über die Lunge eingeatmeten Sauerstoff, über das Blut in die Zellen zu transportieren, wo er zur Energiegewinnung benötigt wird. Dies geschieht, indem es die Sauerstoffmoleküle an das Hämoglobin bindet, den Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen. Sowohl zu viel als auch zu wenig Eisen schadet dem Körper und kann zu zahlreichen unangenehmen Symptomen führen. Experten geben den Tagesbedarf für Männer mit 1-2 Milligramm und für Frauen mit 1,5 Milligramm an. Einen besonders hohen Bedarf am Mineralstoff Eisen haben zudem Schwangere mit 3 mg und stillende Mütter mit 2 mg täglich. Auch Senioren, Kinder im Wachstum sowie Sportler und regelmäßige Blutspender müssen auf eine ausreichende Versorgung mit dem wichtigen Spurenelement achten. Überdies können verschiedene Krankheiten einen erhöhten Bedarf zur Folge haben.

Versorgung mit dem Mineralstoff Eisen:
Worauf bei der Ernährung geachtet werden sollte

Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass der Körper entweder zu viel oder zu wenig des Mineralstoffs Eisen aufnimmt. Wird zuviel Eisen aus der Nahrung aufgenommen, kann eine Hämochromatose, die sogenannte Eisenspeicherkrankheit, die Ursache sein. Wird beispielsweise durch eine Resorptionsstörung zu wenig Eisen aufgenommen, kann das zu einem Eisenmangel und später zu einer Anämie, der Blutarmut, führen. Überprüft werden kann beides durch einen Bluttest beim Arzt, bei dem die Ferritin- und Transferrinwerte bestimmt werden. Bei der Ernährung ist es wichtig, nicht nur auf den reinen Eisengehalt der Lebensmittel zu achten, sondern auch darauf, wie gut der Mineralstoff Eisen vom Körper verwertet werden kann. Das Eisen aus Fleisch- und Wurstwaren kann am besten vom Körper verarbeitet werden, aber auch Hülsenfrüchte und Getreide sind gute pflanzliche Alternativen für Vegetarier und Veganer. Dabei sollte beachtet werden, dass die Aufnahme des Mineralstoffs Eisen durch eine gleichzeitige Vitamin C-Zufuhr deutlich erleichtert wird, während sich Tannine, wie im Kaffee und Tee, sowie Calcium ungünstig auf die Resorption auswirken. Um also eine ausreichende Versorgung mit dem lebenswichtigen Spurenelement zu gewährleisten, sollte auch auf die Kombination der Lebensmittel beachtet werden. Dabei spielt die Tatsache, ob man Fleischesser oder Vegetarier ist nur eine untergeordnete Rolle.


Ferrotone

Eisenlieferant aus natürlicher Quelle:

Ferrotone ist Wasser aus natürlicher Quelle mit hohem Eisengehalt – ohne Zusatzstoffe. Ein Beutel enthält 5 mg Eisen. Da das Eisen in Ferrotone jedoch bis zu 40% vom Körper aufgenommen wird, ist diese Menge in der Regel ausreichend um einen gezielten Beitrag zu Ihrer täglichen Eisenversorgung zu gewährleisten.

PZN 8800993, Link: ferrotone bei medpex


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *