Kristys Beauty Blog: Sonnenbaden

KristyMalou schreibt über das richtige, gesunde Bräunen:

32 Grad und Sonne pur. Das sind die Sommerwochen, wie wir sie erleben wollen. Fix die Badesachen eingepackt und ab an den Strand. Doch was ist an so einem heißen Tag besonders zu beachten? Neben ausreichender Flüssigkeit (vorzugsweise Wasser), gilt es vor allem die Haut zu schützen und sich nicht bedenkenlos in den Sand zu legen. Sicher, die empfindlichen Hauttypen mögen stets daran denken, aber auch die gebräunten unter uns begeben sich in Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen, sofern sie sich nicht genügend schützen.

Gut vorbereitet zum Sonnenbaden

Gut vorbereitet zum Sonnenbaden

Besonders empfehlenswert ist das schrittweise Bräunen. Fangen Sie langsam an. Am besten klären sie zuvor ihren Hauttyp mit einem Arzt ab und kaufen erst dann den richtigen Lichtschutzfaktor. Sie werden erstaunt sein, was den jeweiligen Typ ausmacht. Danach können sie die erholsame Zeit am Meer genießen und sich die Haut an die Bestrahlung gewöhnen lassen. Nach und nach kann sie so schützende Pigmente aufbauen und unempfindlicher auf übermäßige Sonne reagieren. Hier sei allerdings anzumerken, dass zwischen 11 und 15 Uhr am besten komplett auf die Sonnenstunden verzichtet werden sollte, da hier die Belastung am größten ist.

Kleiner Tipp: Auch im Schatten lässt es sich bräunen. Dies passiert zwar deutlich langsamer, hält aber auf Dauer gesehen länger an.

Eine passende Sonnencreme ist trotzdem immer die richtige Wahl. Hier achte ich besonders auf parfumfreie und qualitativ hochwertige Produkte. Außerdem muss ich aufgrund meiner fettigen Haut auf ölfreie Alternativen zurückgreifen, wobei dies natürlich von Typ zu Typ unterschiedlich sein kann.

Wie gesagt: Eine Beratung diesbezüglich ist Gold wert.

Ich achte im Übrigen auf ein zusätzliches Produkt für das Gesicht, denn besonders diese Region des Körpers reagiert schnell auf die eintreffenden UV-Strahlen. Praktisch hierbei ist aber, dass sich solche Käufe auch noch später auszahlen. Ich benutze meinen Sonnenschutz für das Gesicht nämlich auch noch im Alltag als Make-up-Unterlage. Es gilt aber keine Kosmetika, sowie Deos und Parfums vor dem Sonnenbad aufzutragen, da ansonsten eine bleibende Pigmentierung verursacht werden kann. Im ersten Moment mag der vermeintlich ruhige Trip ins Nass sicher viele Einschränkungen zum Vorschein bringen, aber ich versichere, dass sich die ausführliche Vorbereitung lohnt. Wer möchte schon seinen freien Tag mit einem Sonnenbrand krönen?


Bloggerin KristyMalou

(Bild: Alessandra Ceriani)

KristyMalou ist Bloggerin aus Leidenschaft. Schönheit, Make-up und Mode, das sind ihre Themen. Vielen ist sie vermutlich als Videobloggerin bei YouTube bekannt – aktuell verfolgen knapp 22.000 Abonnenten ihre Videos. 

Nun schreibt KristyMalou für medpex – nicht nur im medpex Wohlfühlmagazin, sondern auch hier im Blog.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *