Faszien kann man trainieren

Ziemlich unscheinbar, aber effektiv: die Blackroll. Mit den bunten Rollen können Sie eigenständig schmerzende Faszien- und Muskelpartien massieren. Sie kontrollieren selbst, wie viel Druck Sie ausüben möchten. Entdecken Sie hier unsere Übungen zur „Faszien-Fitness“.

Faszientraining der Füße1. Füße

Sie stehen barfuß oder in Socken in leichter Schrittstellung. Ein Fuß befindet sich auf einem Tennisball oder Blackroll Ball. Sie starten mit dem Ball direkt hinter den Zehen und bringen nach und nach mehr Gewicht auf den Ball; nur so viel, dass es sich für Sie gut anfühlt. Ein angenehmes Wohlwehgefühl sollte sich einstellen. Kurz verweilen und dann langsam mit dem Ball in Richtung Ferse rollen. Komplette Fußsohle bearbeiten. Mit dem anderen Fuß wiederholen (jeweils etwa 2 min).

Übungen zur Brustwirbelsäule

2. Brustwirbelsäule

Sie befinden sich in der Rückenlage. Die Füße stehen in der Nähe Ihres Gesäßes. Die Faszienrolle liegt unter den Schulterblättern am Rücken, der Kopf liegt in den verschränkten Fingern. Nun das Gesäß langsam vom Boden abheben. Ist der Druck angenehm? Können Sie gleichmäßig weiteratmen? Ist das der Fall, können Sie sich langsam auf der Rolle vor- und zurückbewegen. Ist die Übung am Boden zu anstrengend, können Sie auch erst einmal im Stehen an einer Wand starten. Dabei gehen Sie leicht in die Knie. Die Rolle befindet sich zwischen Ihrer Brustwirbelsäule und der Wand.

Übungen für die Unterarme.

3. Unterarme

Eine perfekte Übung fürs Büro, um müde Unterarme zu entspannen. Einfach eine Mini-Faszienrolle auf den Schreibtisch legen – alternativ eignet sich auch eine kleine Wasserflasche – und darauf den Unterarm platzieren. Nun gerade so viel Gewicht auf den Unterarm geben, wie es Ihnen angenehm ist, und langsam Stück für Stück Ihren Unterarm der Länge nach vom Ellenbogen bis zur Hand ausrollen. Dann in die umgekehrte Richtung rollen. Mit kleinen Winkelveränderungen erreichen Sie mehr Muskelpartien. Danach den Arm wechseln.

Übungen für den Oberschenkel

4. Oberschenkel

Im Unterarmstütz die Faszienrolle unter die Oberschenkel legen – kurz oberhalb der Knie. Gleichmäßig weiteratmen und dann langsam nach oben in Richtung Hüfte rollen. Weitere Übungsvariante: das Rollen auf nur einem Oberschenkel. Achten Sie beim Rollen auf die Rumpfspannung. Für die hintere Oberschenkelpartie auf den Rücken legen und auf den Unterarmen oder Händen abstützen. Rolle unter den Oberschenkeln langsam vor- und zurückrollen. Auch hier ist die Übung alternativ mit nur einem Bein auf der Rolle möglich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *