Erste Hilfe bei kleinen Unfällen (6): Fremdkörper im Auge

Wimpern, kleine Staub- oder Sandkörner im Auge sind oft schmerzhaft und führen zu verstärktem Tränenfluss. Harmlose, kleine Fremdkörper können meist selbst entfernt werden. Manchmal ist jedoch schnelle Hilfe vom Augenarzt gefragt.

Was tun, wenn ein Fremdkörper im Auge ist?

Falls der Gegenstand nicht ohnehin schon durch die Tränenflüssigkeit aus dem Auge gespült wird, können Sie einen harmlosen, kleinen Fremdkörper, der auf der Augenoberfläche schwimmt, beispielsweise ein winziges Insekt oder eine Wimper, selbst entfernen, indem Sie das Auge ausspülen.
Reicht dies aber allein nicht aus und steckt der Fremdkörper unter dem Unterlid, brauchen Sie in den meisten Fällen einen Helfer.

  • Während Sie nach oben schauen, zieht der Helfer das Unterlid herunter und tupft mit einem frischen (Papier-)Taschentuch die Innenseite des Lides in Richtung Nasenwurzel aus.
  • Bei einem Fremdkörper unter dem Oberlid, schauen Sie nach unten. Das Oberlid dabei nach oben klappen und vorsichtig den Fremdkörper Richtung Nase herauswischen.
  • Werden Sie den Fremdkörper so nicht los oder halten die Beschwerden länger an, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

Wichtig: Handelt es sich um Glassplitter, Metall- oder Holzteilchen, oder generell um einen größeren oder scharfkantigen Fremdkörper oder steckt der Fremdkörper womöglich direkt im Auge, sollten Sie auf keinen Fall versuchen den Fremdkörper zu entfernen! Lassen Sie sich sofort zum Augenarzt oder in eine Augenklinik bringen. Im Zweifelsfall verständigen Sie den Rettungsdienst. Ein Helfer sollte sowohl das betroffene als auch das gesunde Auge vorsichtig mit einem möglichst keimfreien Tuch locker abdecken. Nicht am Auge reiben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *