Eisenmangel bei Frauen: Ursachen und Symptome

Eisenmangel bei Frauen

Eine ausgewogene Ernährung reicht nicht immer aus: Gerade während der Schwangerschaft, Stillzeit oder der Menstruation können Frauen einen erhöhten Eisenbedarf haben.

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement, das den Körper mit Energie versorgt. Vor allem bei der Bildung von roten Blutkörperchen, die den Sauerstoff transportieren, spielt Eisen eine wichtige Rolle. Jeder Mensch verbraucht täglich etwa 1-2 Milligramm des Mineralstoffs. Da der Körper selbst kein Eisen produzieren kann, muss dieses über die Nahrung aufgenommen werden. Wenn der tägliche Bedarf nicht erfüllt wird, kann es zu körperlichen Beschwerden kommen.

Die häufigste Mangelerscheinung ist die Anämie, auch Blutarmut genannt, bei der sich die Betroffenen kraftlos und müde fühlen. Andere Symptome können blasse und trockene Haut, rissige Fingernägel oder Haarausfall sein. Wenn Sie unter diesen oder ähnlichen Symptomen leiden, sollten Sie umgehen Ihren Arzt aufsuchen. Bei Frauen tritt Eisenmangel besonders häufig auf, weil diese in der Schwangerschaft oder Stillzeit einen erhöhten Eisenverbrauch haben. Auch der Blutverlust während der Menstruation kann ein Auslöser sein. Deswegen erfordert der Eisenmangel bei Frauen eine gezielte Behandlung.

So wird Eisenmangel erfolgreich bekämpft

Wenn der Eisenverbrauch des Körpers dauerhaft zu hoch ist, muss der Eisenspiegel durch künstliche Nahrungsergänzungsmittel wieder auf ein normales Level gebracht werden. Dies kann entweder intravenös oder oral geschehen, zum Beispiel durch eisenhaltige Tabletten oder Pulver. Solche hoch konzentrierten Präparate sollten ausschließlich in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden. Doch auch eine entsprechende Ernährung kann dabei helfen, dem Eisenmangel bei Frauen entgegen zu wirken. Vor allem Fleisch, insbesondere Schweineleber, enthält große Mengen des Mineralstoffs. Trotzdem ist es auch für Vegetarier kein Problem, sich ausreichend zu versorgen. Hier sollten viele Hülsenfrüchte, Gemüse und Getreideprodukte auf dem Speiseplan stehen. Eine weitere Unterstützung für den Schutz vor Mangelerscheinungen ist z. B. Ferrotone von Nelsons. Das speziell filtrierte Wasser, praktisch in Tagesportionsbeuteln abgepackt, stammt aus einer sehr eisenhaltigen Quelle und kommt ganz ohne Zusatzstoffe aus. Ferrotone liefert eine Extraportion Eisen und kann dabei helfen, dem Eisenmangel bei Frauen auf natürliche Weise entgegenzutreten. Einfach einen Beutel Ferrotone in das tägliche Glas Fruchtsaft geben und genießen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *