Blutzuckermessung bei Diabetes

Diabetes, wie die Zuckerkrankheit fachlich richtig heißt, gehört mittlerweile zu den häufigsten Stoffwechselerkrankungen in Deutschland. Häufig für lange Zeit unbemerkt hat ein ständig überhöhter Blutzuckerspiegel zahlreiche zum Teil sogar schwerwiegende Langzeitfolgen. Menschen mit einem hohen Diabetes-Risiko sollten deshalb regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Mit einem Diabetes Messgerät ist das sogar kinderleicht.

Das Krankheitsbild der Diabetes

Unter dem Begriff Diabetes werden verschiedene, auf unterschiedlichen Ursachen beruhende Stoffwechselerkrankungen zusammengefasst, die eins gemeinsam haben: eine Überzuckerung des Blutes. Der ständig überhöhte Blutzuckerspiegel wird auch als Hyperglykämie bezeichnet. Die Entstehung hängt meist mit einer gestörten Insulinfreisetzung oder Insulinwirkung zusammen. Diabetes wird häufig in den ärztlichen Routinechecks festgestellt. Geeignet für einen ersten Hinweis auf Diabetes sind sowohl Urin- als auch Bluttests. Menschen mit einem besonders hohen Diabetes-Risiko wie Übergewichtige oder Patienten mit Diabetes in der Familiengeschichte sollten ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig überprüfen lassen.

Den Blutzuckerspiegel im Blick halten

Auf keinen Fall sollte man eine dauerhafte Überzuckerung des Blutes zulassen. Der überhöhte Blutzuckerspiegel bleibt zwar anfangs unbemerkt, bringt aber verschiedene Spätfolgen mit sich. Zum Beispiel führt er zu Schäden in den kleinen, arteriellen Blutgefäßen – den Kapillaren. Besonders betroffen sind davon die kleinen Blutgefäße der Augen, der Nieren und der peripheren – sprich weit außen im Körper liegenden – Nerven. Bei langanhaltender Überzuckerung drohen Blindheit und schwere Nierenschäden, die eine Dialyse notwendig machen. Durch die regelmäßige Blutzucker Messung mit einer Diabetes Messgerät lässt sich der Glucosestoffwechsel gut überwachen und Spätfolgen vermeiden.

Blutzuckerspiegel überwachen mit einem Diabetes Messgerät

Die Anwendung eines Diabetes Messgerät wie ein One Touch Ultra zur Blutzucker Messung ist kinderleicht. Mit Hilfe einer stiftartigen Stechhilfe wird ein kleines Loch in die Fingerbeere gepiekst. Das austretende Blut wird mit einem im Gerät steckenden Teststreifen aufgenommen und wenige Sekunden später ist der Blutzuckerwert ablesbar. Besonders Diabetiker, deren Zuckerkrankheit mit Insulinspritzen behandelt wird, sollten ihren Blutzuckerspiegel so immer im Blick halten, um das Auftreten eines lebensgefährlichen Unterzuckers zu vermeiden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *