Gesundheit beim Hund – erhöhten Mineralstoffbedarf ausgleichen

Mineralstoffmangel Hund

Wenn Sie bei Ihrem Hunde Unwohlsein, Mattigkeit oder Lustlosigkeit feststellen, könnte das auf einen stark ausgeprägten Mineralstoffmangel deuten

Hunde sind für viele von uns Menschen der beste Freund im Leben und sollen uns deshalb über viele Jahre hinweg gesund begleiten. Aber auch Hunde können je nach Art und Zusammensetzung des Futters Mangelerscheinungen aufweisen. Die Gabe des richtigen Ergänzungsfuttermittels kann dann den erhöhten Mineralstoffbedarf gezielt ausgleichen.

Mit dem Futter fängt alles an – die richtige Ernährung des Hundes

Eine artgerechte und ausgewogene Ernährung ist eine der wesentlichen Säulen der Gesundheit unserer Haustiere. Sie ist die Grundvoraussetzung für einen gesunden Stoffwechsel, ein gesundes Skelett sowie körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Die Bedürfnisse verändern sich dabei im Laufe eines Hundelebens, so dass die Ernährung immer der jeweiligen Situation angepasst sein sollte. Welpen brauchen natürlich eine andere Nährstoffzusammensetzung als laktierende Hündinnen, Senioren oder erwachsene Arbeitshunde. Besondere Umstände können einen erhöhten Mineralstoffbedarf des Hundes bedingen, welcher sich nicht über das Futter ausgleichen lässt.

Futter und Ergänzungsfuttermittel

Durch die nahe Verwandtschaft zum Wolf lohnt ein Blick auf den Speiseplan der Wölfe, um Erkenntnisse über den der Haushunde zu gewinnen. Der Beutetierfresser Wolf nimmt neben viel Fleisch mit Eiweiß und Fett vor allem Knochen und Innereien zu sich. Letztere enthalten beim Beutetier natürlich noch den Magen- und Darminhalt, der sich bei den meisten Beutetieren aus vitamin- und mineralstoffreichen Pflanzenstrukturen zusammensetzt.

Diese Zusammensetzung der Nahrung sollte bei der Zusammenstellung des Futters imitiert werden. Die Fütterung von Essensresten ist aufgrund des meist hohen Kohlenhydratgehalts ungeeignet. Aber auch die üblichen Fertigfuttermittel sind keine Garantie für eine gesunde Ernährung, insbesondere in speziellen Situationen. Hier kann die Gabe eines Ergänzungsfuttermittels notwendig werden.

Gezielt bei erhöhtem Mineralstoffbedarf

Ein stark ausgeprägter Mineralstoffmangel kann sich durch allgemeines Unwohlsein, Mattigkeit, Lustlosigkeit oder in Form eines stumpfen, struppigen Fells äußern. Können andere Erkrankungen ausgeschlossen werden, empfiehlt sich bei gleichzeitiger Ernährungsumstellung die Gabe eines Ergänzungsfuttermittels wie Pfizer VMP Tabletten für Hunde. Auf dieser Basis kann das Futter mit einer ausreichenden Vitamin- und Mineralstoffversorgung aufgewertet werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *